Integration von Detrivoren in existierende Aquakulturproduktionsanlagen

Integration von Detrivoren in existierende Aquakulturproduktionsanlagen Im vorliegenden Projekt soll ein IMTA-Ansatz entwickelt, erprobt und erfolgreich im Aquakultur- betrieb umgesetzt werden, um die traditionelle Süßwasser-Aquakultur in Teichsystemen in Deutschland nachhaltig ökologisch und ökonomisch umweltgerecht zu gestalten. Dazu wird in Zusammenarbeit mit einer Teichwirtschaft ein Haltungssystem entwickelt, gebaut und im Betrieb erprobt. Als Fazit wird eine Analyse Auskunft geben über die die Effizienzsteigerung des Betriebes.

Projektleitung: Uli B. Seemann

Projektmitarbeiter: Rajko Thiele

Dauer: 1 ½ Jahre

Praktika - Abschlussarbeiten Im Projekt IDeA können Praktika und/oder Abschlussarbeiten durchgeführt werden.

Mögliche Aufgaben und Themen sind:

  • Begleitung/ Monitoring von Versuchen (bei Projektpartnern)
  • Erfassung von Besatzmaßnahmen und Evaluierung
  • Anfertigung technischer Zeichnungen
  • Literaturrecherche zu projektrelevanten Themen

Alle Interessierten können sich gern bei uns per Email (mit kurzem Lebenslauf) bei Uli B. Seemann melden.

Förderung: Gefördert mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Regenbogenforellen (Foto: Marcus Österberg)