Kurzprofil

Das übergreifende Ziel der Forschungssektion Physik der Atmosphäre ist es das Verständnis der polaren atmosphärischen Prozesse im globalen Zusammenhang zu verbessern. Wir kombinieren Langzeitmessungen von Bodenstationen und innovative Messungen von luftgestützten Plattformen und Forschungsschiffen mit der Entwicklung von Prozessmodellen, die in die Verbesserung der Repräsentation der polaren Prozessen in Klimamodellen auf der Skala von regional bis global münden. Wir betreiben die arktische Forschungsstation AWIPEV auf Spitzbergen und führen wesentliche Messungen an der antarktischen Forschungsstation Neumayer durch. Pan-polare luftgestützte Kampagnen und Sondierungskampagnen mit Forschungsballonen werden durch Messungen in anderen Regionen der Welt ergänzt, wie derzeit mit dem temporären Betrieb einer Forschungsstation im Westpazifik auf Palau.

Im Detail vereint die Sektion drei Forschungsschwerpunkte, die eng miteinander verknüpft sind:

Mehr

Kontakt

Sektionsleitung
Prof. Dr. Markus Rex

Stellvertreter
Dr. Roland Neuber

Assistenz
Sabine Helbig