Kurzprofil

Polarregionen sind eine der empfindlichsten und verletzlichsten Regionen der Erde. Insbesondere sind die langfristigen Wechselwirkungen zwischen Klima, Ökosystemen und Menschen in polaren kontinentalen Gebieten noch wenig verstanden. Die Forschungsgruppe "Polar Terrestrial Environmental Systems" untersucht daher die Klimadynamik, den Vegetationswechsel hoher Breiten, die arktische Seedynamik und die Biodiversitätsänderung in hohen Breiten. Da der Zeitraum, der durch direkte Beobachtungen abgedeckt wird, kurz ist, erfordert die Analyse langfristiger Veränderungen die Verwendung indirekter Proxy-Daten, die aus Umweltarchiven, wie Seesedimenten, extrahiert wurden. Daher sind Proxy-Entwicklung und Proxy-Datensynthese auch ein zentrales Forschungsinteresse der Gruppe. So kann ein besseres Verständnis der polaren kontinentalen Gebiete und ihrer Wechselwirkungen mit dem globalen Erdsystem gewonnen werden.

Leitung
Prof. Dr. Ulrike Herzschuh

Assistenz
Sigrun Gräning
Email: Sigrun.Graening@awi.de; Tel.: +49(331)288-2123

Webseite
Boris Biskaborn

Projekte