Biophysik: in vivo MR Bildgebung und Spektroskopie

Vergleichende Studien zur Anpassungsfähigkeit von Meeresorganismen erfordern spezielle Techniken. Nicht-invasive Methoden wie MR Bildgebung und Spektroskopie erlauben integrative Untersuchungen von der Ganztier- bis zur zellulären Ebene, um Parameter wie Ventilation, Herzkreilslauftätigkeit und den Energiestoffwechsel im Organismus direkt zu verfolgen.

Bodenlebende Fische wie die antarktische Aalmutter lassen sich in kleinen Aquarien im MR-Tomographen ohne Probleme untersuchen. Beispielhaft sind hier anatomische Schichtaufnahmen von der antarktischen Aalmutter dargestellt.

Auf den Aufnahmen lassen sich Kiemen, Gehirn, Leber und Magen deutlich vom Muskel unterscheiden.

Gruppenleiter
Christian Bock

Team
Rolf Wittig

Felizitas Wermter
Matthias Schmidt
Bastian Maus