Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Permafrost

Schmelzende Arktis im Schnellvorlauf

Permafrostböden tauen immer stärker auf

Sentinel-2 Falschfarbenbilddarstellung des Untersuchungsgebietes mit den Seward und Baldwin Halbinseln in Nordwestalaska. Aufnahmedatum: 3. Juli 2018.
[01. Dezember 2020] 

In der Saison 2017/2018 sind die Schmelzwasserseen in Alaska so extrem ausgelaufen, wie Forschende es eigentlich erst für das Ende dieses Jahrhunderts erwartet hätten.


Aquakulturforschung

Kampf der Lachslaus

Neues Verfahren soll Fische effektiv und schonend von den gefährlichen Parasiten befreien

Bild eines Lachses
[13. November 2020] 

Ein großes Problem bei der Aufzucht von Lachsen stellt die Lachslaus (Lepeophtheirus salmonis) dar. In dem Projekt Lachslaus entwickelt die AWI-Gruppe Aquakulturforschung gemeinsam mit Unternehmen aus der Region und dem TTZ-Bremerhaven ein neuartiges Verfahren zur Bekämpfung der Lachslaus.


TV-Tipp

„Expedition Arktis“: Dokumentarfilm zur MOSAiC-Expedition läuft am 16. November im Ersten

Die Dokumentation zeigt die größte Arktis-Expedition in der Geschichte in Nahaufnahme, MOSAiC-Forschende beantworten live zur Ausstrahlung Fragen auf den Social-Media-Kanälen des AWI

The icebreaking research vessel Poalrstern is home and shelter for the MOSAiC scientists and crew.
[12. November 2020] 

Ein Jahr lang hat die Polarstern während der MOSAiC-Expedition im arktischen Eis verbracht. Das Ziel: einen Meilenstein in der Klimaforschung zu setzen. Kamerateams der UFA Show & Factual waren während der gesamten Zeit dabei und haben die Forschung im Epizentrum des Klimawandels begleitet. Am Montag, 16. November, 20:15 Uhr, feiert der 90-minütige Dokumentarfilm „Expedition Arktis – Ein Jahr. Ein Schiff. Im Eis.“ TV-Premiere in der ARD.


Klimageschichte

Eis- und Warmzeiten in unregelmäßigem Wechsel

Abfolge von Eis- und Warmzeiten kann besser nachvollzogen werden

Luftaufnahme des Beyond EPICA Camps
[26. Oktober 2020] 

Der AWI-Physiker Peter Köhler hat jetzt zusammen mit Kollegen von der Universität Utrecht einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Abfolge von Eis- und Warmzeiten während der vergangenen 2,6 Millionen Jahre besser nachzuvollziehen. 


Antarktis

Tiefsee des Weddellmeeres erwärmt sich fünfmal schneller als der tiefe Weltozean

Die Erwärmung ist vor allem auf Wind- und Strömungsveränderungen über und im Südpolarmeer zurückzuführen

Südpolarmeer.
[19. Oktober 2020] 

AWI-Langzeitdaten zeigen: Durch Wind- und Strömungsveränderungen im Südpolarmeer wird mehr Wärme aus dem Antarktischen Zirkumpolarstrom in die Tiefen des Weddellmeeres transportiert 


Seite