Permafrost-Biogeochemie

Kurzprofil

Die Klimaerwärmung führt zu drastischen Veränderungen der arktischen Permafrostlandschaften, wie zum Beispiel der Vertiefung der sommerlichen Auftauschicht, thermisch bedingter Erosion und tiefgreifende Thermokarstprozesse. Organisches Material, das seit Tausenden von Jahren in Permafrostablagerungen eingefroren wurde, kann beim Auftauen durch Mikroben abgebaut werden. Die Freisetzung von Kohlenstoff als Treibhausgas und damit Rückführung in den aktiven biogeochemischen Kreislauf führt zu einem Rückkopplungsmechanismus von globaler Bedeutung, der die Klimaerwärmung beschleunigt und zu mehr Permafrosttauen und Kohlenstofffreisetzung führt.

Um das Potential eines Permafrost-Klima-Feedbacks zu erfassen und ein besseres Verständnis der zukünftigen Permafrost-Kohlenstoff-Dynamik zu entwickeln, zielt die Arbeitsgruppe Permafrost-Biogeochemie auf Folgende Themenbereiche:

  • Erfassen und Quantifizieren wichtiger biogeochemischer Prozesse der organischen Substanz vom terrestrischen Permafrost bis zu hin in aquatische Systeme, sowie dessen Einfluss auf das Klima durch Veränderung der Landbedeckung und der Ablagerung oder Freisetzung als Treibhausgase
  • Charakterisierung der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Veränderungen von organischem Material der Permafrostregion unter Klimaerwärmung und sich ändernder Landnutzung.

Mission:

Die Arbeitsgruppe Permafrost-Biogeochemie fokussiert auf auf die Beobachtung, Quantifizierung und Charakterisierung von organischem Material in Permafrostlandschaften, um den vergangenen und gegenwärtigen Zustand und seine möglichen zukünftigen Prozesse abzuschätzen.

Methoden

  • Feldstudien in Russland (Schwerpunktregion Jakutien) und Nordamerika (Schwerpunktregion Alaska)

 

 

Team

Fuchs, Matthias (Postdoc)

Haugk, Charlotte (University of Potsdam)

Jenrich, Maren (University of Potsdam)

Jongejans, Loeka (PhD Student)

Lenz, Josefine (Postdoc)

Rutkowski, Clara (Uni Salzburg)

Scheidemann, Dyke (Lab technician)

Strauss, Jens (Group Coordination)

Wiedmann, Julia (University of Augsburg)

Windirsch, Torben (research assistant)

Wolter, Juliane (Postdoc)