Entwicklung eines land-basierten Aquakulturverfahrens zur Produktion mariner Schwämme

Ziel des Projekts AkPhaKol ist die Entwicklung eines neuartigen, land-basierten Aquakulturverfahrens zur Produktion mariner Schwämme. Dies ist die Grundvoraussetzung für die  ökologisch verträgliche pharmakologischen Nutzung des Schwammkollagens.

Marine Schwämme sind eine der wichtigsten Quellen von bioaktiven Inhaltsstoffen, die vor allem in der Medizin, Industrie und als Nutrazeutika Anwendung finden. Das Projekt AkPhaKol entwickelt ein modellhaftes, wirtschaftliches Produktionsverfahren der marinen Schwammart Chondrosia reniformis zur pharmakologischen Nutzung und industriellen Anwendung von Schwamminhaltsstoffen.

Im Fokus steht die Entwicklung eines neuartigen Aquakulturverfahrens zur Kultivierung dieser Schwammspezies in land-basierten Kreislaufaquakulturanlagen. Durch das optimierte Anlagen-Design mit Kulturtank und Wasseraufbereitungssystem soll die Reduktion bzw. der Verlust der Schwamm-assoziierten Mikroorganismen sowie der Nährstoffgehalt im Kulturwasser gemindert werden.

Einer der wichtigsten Parameter einer erfolgreichen land-basierten Kultur stellt eine optimale Futterversorgung der Schwämme dar, daher wird ein speziell an die Bedürfnisse der Schwammart angepasstes Futter entwickelt. In Fütterungsversuchen werden den Schwämmen verschiedene kommerziell erhältliche Futtervarianten sowie das im Projekt neu entwickelte Futter angeboten und Wachstum und Kollagengehalt der Schwämme in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

Zusätzlich werden verschiedene abiotische Parameter wie Licht und Strömung in Tests verändert und die Auswirkung auf das Wachstum und den Kollagengehalt der Schwämme untersucht.

Das aus den Schwämmen extrahierte Kollagen wird dem Projektpartner KliniPharm GmbH für die Anwendung in Nahrungsergänzungsmitteln zur Verfügung gestellt.

Schwamm Chondrosia reniformis