PS127 – Wochenbericht Nr. 5 | 2. - 6. Januar 2022

Letzte volle Woche mit ruhiger See bis Kapstadt

[06. Januar 2022] 

Nach unzähligen Stunden der Verarbeitung und Bereinigung von bathymetrischen Daten in den letzten Wochen haben wir Südafrika erreicht und die Hydroakustik-Geräte und andere  Messungen abgeschaltet. Laufende CTD-Castings von zwei Mal pro Tag sind ebenfalls beendet. Dies war die letzte wirkliche Wissenschaft der Fahrt und ich werde diese täglichen Unternehmungen vermissen. 

Die normale Routine hat sich nun auf das Schreiben von Berichten, das Erstellen finaler Grafiken und das Vorbereiten von Daten für das Archiv verlagert. Auch das Packen von Ausrüstung steht in den letzten Tagen auf dem Programm, ebenso wie die letzten Wetterballoneinsätze und Prognosen des Wetterteams. Wir erlebten und bestaunten viele schöne, klare Nachthimmel mit Sternschnuppen, Sonnenuntergänge und sogar einige Tiere. Während der gesamten Reise gab es jedoch leider nicht viele Tiersichtungen. Darunter waren aber ein paar Wale die von einigen wenigen Auserwählten bestaunt wurden und es gab das Gerücht einer Hammerhai-Sichtung. Bei unserer Ankunft führten uns jedoch Albatrossvögel in den Hafen, um den Lotsen kurz vor Sonnenaufgang am 4. Januar zu treffen. Als wir das Schiff anlegten, stellten wir fest, dass wir den besten Platz am Pier mit Blick auf den Tafelberg, Lions Head und Signal Hill direkt auf Backbordseite hatten.

Das TROPOS-Team verbrachte die letzten Tage unter der prallen Sonne damit, ihren Container zum Entladen vorzubereiten. Sie entfernten Außengeräte und sicherten Gegenstände im Inneren mit Seilen. Die Crew war in Kapstadt damit beschäftigt, Produkte aus- und einzuladen und diesen Container vom Stapeldeck zu entfernen. Packen, Aufräumen und natürlich die ersten Abschiede kamen schnell. Mit einem etwas gestaffelten Abflug aufgrund verschiedener Rückflüge nach Deutschland gingen schließlich alle Crews und Wissenschaftler am 6. Januar von Bord. 

Nach dem immer leckeren Essen, gab es zum Schluss einheimischen Fisch und einen tollen letzten Abend mit allen, wo klar wurde, dass alle die Expedition genossen haben. Vielen Dank an Kapitän und Crew für die erfolgreiche und angenehme Erfahrung auf der Polarstern für uns als Wissenschaftler:innen, während ich mich der Herausforderung als erstmaliger Chief Scientist stellen durfte!

Die besten Wünsche,

Laura Hehemann

Kontakt

Wissenschaft

Laura Hehemann
+49(471)4831-1363
laura.hehemann@awi.de

Wissenschaftliche Koordination

Ingo Schewe
+49(471)4831-1709
ingo.schewe@awi.de

Assistenz

Claudia Klages
+49(471)4831-1105
claudia.klages@awi.de