Wechsel an der Spitze der Helmholtz-Gemeinschaft

Otmar D. Wiestler ist neuer Helmholtz-Präsident

Ende der Woche Besuch des Alfred-Wegener-Instituts
[01. September 2015] 

Otmar D. Wiestler, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums, tritt heute sein Amt als Helmholtz-Präsident an. Er löst Jürgen Mlynek ab, der nach zehn Jahren und zwei Amtszeiten an der Spitze der Helmholtz-Gemeinschaft satzungsgemäß ausscheidet.

Zum Amtsantritt hat sich der Krebsforscher Otmar D. Wiestler einiges vorgenommen. "Bis Ende des Jahres werde ich alle 18 Helmholtz-Zentren besuchen, um mir ein Gesamtbild der Gemeinschaft zu verschaffen", sagt er. "Ich möchte vor Ort einen Einblick in die Forschungsaktivitäten und Profile unserer Zentren gewinnen, persönlich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sprechen, mit ihnen Ideen austauschen und hören, welche Anregungen gerade unsere Nachwuchsforscher haben." Zudem will Wiestler mit den Zentrenvorständen über Zukunftspläne und Herausforderungen sprechen und daraus seine eigenen Vorschläge für die Weiterentwicklung der Helmholtz-Gemeinschaft ableiten. Bereits Ende dieser Woche wird er dafür ans Alfred-Wegener-Institut nach Bremerhaven reisen.

Weitere Infos gibt es in dieser Pressemitteilung der Helmholtz-Gemeinschaft.

Interviews in Bild, Wort und Text mit dem neuen Helmholtz-Präsidenten finden Sie außerdem auf dieser Seite.

Kontakt

Pressestelle

Folke Mehrtens
+49(471)4831-2007
Folke.Mehrtens@awi.de