Nachwuchsforscher

AWI begrüßt internationale Stipendiaten

Stipendium der japanischen Nippon-Stiftung und dem Konsortium der großen ozeanographischen Forschungsinstitutionen weltweit, kurz POGO (Partnership for Observation of the Global Oceans)
[13. Oktober 2015] 

Das Alfred-Wegener-Institut begrüßt seine neuen Stipendiaten des Centre of Excellence in Observational Oceanography. Die internationalen Nachwuchsforscher durchlaufen eine zehnmonatige Weiterbildung zu Meeresexperten.

Die japanische Nippon-Stiftung und das Konsortium der großen ozeanographischen Forschungsinstitutionen weltweit, kurz POGO (Partnership for Observation of the Global Oceans), haben die Ausbildung vor zwei Jahren ins Leben gerufen. Sie wollen mit ihrem gemeinsamen Programm die global vernetzte ozeanographische Forschung stärken.

Der dritte Jahrgang freut sich auf Lehrkurse in den Laboren und auf den Schiffen der AWI-Standorte Helgoland und Sylt. Dabei erlernen sie in den zehn Monaten Standardmethoden der Meeresforschung, die sie anschließend in ihrer Heimat weitergeben sollen. Alle Seniorwissenschaftler der AWI-Inselstandorte beteiligen sich an der Ausbildung. Unterstützt werden sie von weiteren AWI-Kollegen sowie externen Fachleuten.

Kontakt

Pressestelle

Folke Mehrtens
+49(471)4831-2007
Folke.Mehrtens@awi.de

Weitere Infos

Weitere Seiten

» Exzellenz-Zentrum NF-POGO