Pressemitteilung

Professor Thiede erhält Georg-von-Neumayer-Medaille

[19. September 2007] 

Professor Thiede erhält Georg-von-Neumayer-Medaille

Bremerhaven/Bad Dürkheim, 19. September 2007. Prof. Dr. Jörn Thiede, Direktor des Alfred-Wegener-Instituts für Polar und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft wird mit der Georg von Neumayer-Medaille ausgezeichnet. Staatsministerin Margit Conrad überreicht die Medaille am 21. September in Bad Dürkheim. Als Anerkennung für seine vielfältigen Verdienste um die deutsche und internationale Polarforschung verleiht POLLICHIA – Verein für Naturforschung und Landespflege e.V. – diese Medaille im Rahmen des „Zweiten Internationalen Neumayer-Symposiums zur Polarforschung“.

Professor Thiede war von 2002 bis 2006 Präsident des wissenschaftlichen Komitees für Antarktisforschung (Scientific Committee on Antarctic Research -SCAR). Er ist ein engagiertes Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien, zum Beispiel im deutschen Wissenschaftsrat von 1994 bis 2000 und als Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren von 2004 bis 2006. Seine Expertise ist auch auf internationaler Ebene gefragt, beim European Polar Board und in der russischen und dänischen Akademie der Wissenschaften. Seine internationalen Kontakte sind die Grundlage erfolgreicher Zusammenarbeit in der Polar- und Meeresforschung.
Anlässlich der Verleihung der Georg von Neumayer-Medaille bringt der Verein POLLICHIA ein Buch mit 17 bisher unveröffentlichten Bildern von der deutschen Station in Südgeorgien im Internationalen Polarjahr 1882/83 heraus.

Hinweise für Redaktionen:

Ihre Ansprechpartnerin in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist Dr. Angelika Dummermuth (Tel: 0471/4831-1742; E-Mail: medien@awi.de).

Downloads

Abo/Share

AWI Pressemeldungen als RSS abonieren




Das Institut

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in den Polarregionen und Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Als eines von 19 Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft koordiniert es Deutschlands Polarforschung und stellt Schiffe wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen für die internationale Wissenschaft zur Verfügung.