Edelkrebse besetzen

Edelkrebse sind in Deutschland vom Aussterben bedroht. Und doch können Angelvereine, Gewässerpächter*innen und Besitzer*innen großer Teiche diesen faszinierenden Tieren leicht helfen. Und das Beste ist, davon profitiert nicht nur der seltene Edelkrebs, sondern mit ihm auch viele andere Tiere im Gewässer. Denn die Krebse fressen Laub und andere abgestorbene Pflanzen, beseitigen Aas und sorgen so für ein gesundes Gewässerökosystem.

Ein erfolgreicher Besatz mit dem Edelkrebs ist recht einfach, es müssen jedoch ein paar Dinge beachtet werden. Welche das sind, haben wir hier in diesem Leitfaden erklärt.

 

Ein kurzer Film für den Erhalt des Edelkrebs

 

Noch mehr über Edelkrebse erfahren? Hier geht es zu einem TV-Beitrag vom SWR zu diesem Projekt.

Der Leitfaden zum Download

Wir freuen uns über Rückmeldungen, Erfahrungsberichte, Anregungen zur Verbesserung und Fragen. Bitte senden Sie diese an Oliver Hauck.

Verhaltensregeln an Gewässern mit einem Edelkrebsbestand

  • Nutzen Sie nur Ausrüstung und Angelsachen (Ruten, Gummistiefel, Schlauchboote, etc.) das mindesten über 3 Tagen gut abgetrocknet ist.
  • Niemals lebende oder tote Krebse (auch nicht gefroren) als Angelköder benutzen
  • Niemals Krebse aus anderen Gewässern oder Aquarien einsetzen

Gewässer Besetzen - Schritt für Schritt

Wasserparameter

Edelkrebse sind verhältnismäßig anspruchslos, was die chemischen Prameter des Wasser betrifft. Dennoch sollten sich die Werte in dem angegebenen Bereichen bewegen, damit es den Krebsen gut geht.

  • Wassertemperatur (Sommer/ Winter)
  • pH
  • Sauerstoff
  • Ammonium (NH4)
  • Nitrat (NO3)
  • Nitrit (NO2)
  • Eisen

15 - 30 °C / 2 - 4    °C
5 - 9
3 - 11 mg/l
0 - 1,2 mg/l
0 - 30 mg/l
0 -  1 mg/l
0 -  2 mg/l

Woran kann ein Besatz doch noch scheitern?

Selbst wenn die Bedingungen im Gewässer optimal sind und der Besatz erst erfolgreich ist, gibt es einige Risikofaktoren die einen langfristigen Erfolg gefährden. Da sind zum einen die invasiven Krebsarten und die Krebspest. Diese können über

  • den Ein- oder Ablauf des Gewässers
  • bei Überschwemmungen aus einem benachbarten Graben oder Fluss in ein Gewässer gelangen.
  • aus einem anderen Gewässer über Land einwandern (bis zu 100 Meter sind kein Problem).
  • Oft werden sie auch direkt von Anglern (als Köder) oder von Teich- und Aquarienbesitzern eingesetzt

Die Krebspest kann auch über Sporen an

  • nicht durchgetrockneter Angelausrüstung
  • Angelköder (oft gefrorene Krebse)
  • einsetzen von anderen (amerikanischen) Krebsen
  • oder mit Besatzfischen

eingetragen werden.

Edelkrebse reagieren auch sehr empfindlich auf

  • Insektizide

Gerade bei Gewässern die sehr nahe an intensiv genutzten landwirtschaftlich Flächen liegen ist das Risiko hoch.

Mehr Informationen und Hilfe zu Edelkrebsen

Allgemeine Informationen:
Anglerverband Niedersachsen
Forum Flusskrebse
Flusskrebse RLP
Für Besatz bei Naturschutzmaßnahmen
Edelkrebsprojekt NRW
Institut für nachhaltiges Ressourcenmanagement
Krebspest
Universität Koblenz-Landau, Info-Broschüre
 

Projektpartner

Förderung: Gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Förderer: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Förderkennzeichen 2815BM001.