Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Nature-Studie

Klimaschwankungen in Vergangenheit und Zukunft

AWI-Wissenschaftler vergleichen weltweite Temperaturvariabilität von Eis- und Warmzeiten

[05. Februar 2018] 

AWI-Forscher haben anhand eines einmaligen weltweiten Vergleichs von Daten aus Bohrkernen vom Meeresboden und von polarem Gletschereis gezeigt, dass die Klimaschwankungen von Kalt- zu Warmzeiten zwar weltweit abnahm, aber keinesfalls so stark wie bislang gedacht. Bisher ging man davon aus, dass Kaltzeiten von extremen Temperaturvariabilitäten geprägt waren, während Warmzeiten relativ stabil erschienen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Wissenschaftler jetzt vorab online in der Fachzeitschrift Nature.


ERC-Nachwuchsgruppe

European Research Council fördert Potsdamer AWI-Forscher

Projekt SPACE: Neuartige Perspektive auf räumlich-zeitliche Struktur von Klimaänderungen

[21. Dezember 2017] 

Wie hängen das globale Klima und regionale Schwankungen von Temperaturen und Niederschlägen zusammen? Auf welche Bandbreite der Schwankungen müssen wir uns einstellen? Um diesen Fragen nachzugehen, erhält Dr. Thomas Laepple in den kommenden fünf Jahren vom European Research Council (ERC) 1,5 Millionen Euro für seine Nachwuchsgruppe SPACE. Mit einem fünfköpfigen Team wird der Klimawissenschaftler vom Alfred-Wegener-Institut in Potsdam aktuelle Beobachtungen mit der Analyse von Klimaarchiven kombinieren.


Expedition

Polarstern startet Richtung Antarktis

Ozeanographen erforschen Abschmelzprozesse der Schelfeise, die zum Kalben riesiger Eisberge führen können

[19. Dezember 2017] 

Am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 läuft das Forschungsschiff Polarstern von Bremerhaven in Richtung Süden aus. Nach einem Zwischenstopp in Kapstadt wird die Neumayer-Station III versorgt. Anschließend sammeln Wissenschaftler im ganzjährig von Meereis bedeckten südlichen Weddellmeer am Filchner-Rønne Schelfeis grundlegende Daten, um die Schmelzraten der antarktischen Gletscher zu messen. Ab März 2018 erforschen Biologen die Meereslebewesen rund um die Antarktische Halbinsel. Auf der Rückfahrt nach Bremerhaven, wo der Eisbrecher am 11. Juni 2018 erwartet wird, finden ozeanographische Arbeiten statt.


Permafrost

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

EU-Projekt „Nunataryuk“ erforscht die Permafrostgebiete der Welt

[22. November 2017] 

Permafrostböden prägen ein Viertel der Landmasse auf der Nordhalbkugel. Ein großes EU-Projekt, das vom AWI koordiniert wird, untersucht jetzt die Folgen für das weltweite Klima und die Bewohner der Arktis. Zusammen mit Bürgern der arktischen Region werden die Forscher außerdem Zukunftsstrategien entwickeln, mit denen die Bevölkerung den Veränderungen in ihrer Heimat begegnen kann.


Neue Institutsleitung

Führungswechsel am Alfred-Wegener-Institut

Direktorin Karin Lochte übergibt die Leitung an Antje Boetius

[01. November 2017] 

Am 1. November 2017 übernimmt Prof. Antje Boetius die Leitung des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI). Damit endet die Amtszeit von Prof. Karin Lochte, die das Institut die letzten zehn Jahre geleitet hat.


Seite