Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Mission Erde

Mission Erde: Aquanautin und Astronaut tauchen ab

Antje Boetius und Alexander Gerst mit dem Forschungs-U-Boot vor den Kanaren

Antje Boetius und Alexander Geerst im Forschungs-U-Boot Lula 1000 vor den Azoren. Astronaut und Aquanautin tauschen sich aus unterschiedlichen Perspektiven über die Zukunft unseres Planeten Erde aus.
[02. August 2020] 

Antje Boetius ist derzeit auf den Azoren und unternimmt Tiefseetauchgänge mit dem Astronauten Alexander Gerst für dessen "Mission Erde". Alexander Gerst geht auf Expeditionen mit Wissenschaftlern, die das verletzliche System Erde besser verstehen wollen – zum Beispiel nach Sibirien, in den Regenwald und die Tiefsee. Die filmischen Expeditionsberichte werden von Lars Abromeit und Luise Wagner von Gruppe 5 produziert im Auftrag des SWR.


Wattenmeerstation Sylt

Erweiterung der Bibliothek am AWI-Standort Sylt

Eröffnung des Rosenthal Reading Rooms

Prof. Dr. Karen Wiltshire dankt Herrn Prof. Harald Rosenthal für die umfangreiche Schenkung an Spezialliteratur
[03. Juli 2020] 

Eröffnung des Rosenthal Reading Room an der AWI-Wattenmeerstation Sylt: Wissenschaftler Prof. Dr. Harald Rosenthal hat fast einen Drittel seiner privaten Bibliothek an den AWI-Standort auf Sylt gespendet und hat damit die Bibliothek um 55 laufende Meter speziell zusammengestellte Fachliteratur erweitert.


Klimageschichte

Ein Vulkanausbruch vor Alaska war eine Ursache für den Niedergang Roms

Naturwissenschaftler und Historiker lösen Rätsel der Klimageschichte

Der Gipfel des Okmok
[23. Juni 2020] 

Der Ausbruch des Vulkans Okmok in Alaska im Jahr 43 vor unserer Zeitrechnung gilt als Ursache einer rätselhaften extremen Kälteperiode im antiken Rom. Das zeigt eine neue Studie eines internationalen Forscherteams, an der auch Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) mitgewirkt haben. 


EU-Projekt

Den Ozean als Klimaschützer mobilisieren

Neues Forschungsprojekt zu ozeanbasierten Technologien für negative Emissionen

Within OceanNETs, experiments with the Kiel KOSMOS offshore mesocosms are planned to test the impacts and possible side effects of so-called ocean alkalinisation in marine ecosystems. Photo: Michael Sswat/GEOMAR 
Im Rahmen von OceanNETs sind unter anderem Versuche mit den Kieler KOSMOS-Offshore-Mesokosmen geplant, um Auswirkungen und mögliche Nebenwirkungen der sogenannten Ozean-Alkalinisierung in marinen Ökosystemen zu testen. Foto: Michael Sswat/GEOMAR
[17. Juni 2020] 

Die Menschheit wird es nicht schaffen, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, wenn nicht entschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Ab 1. Juli beschäftigen sich Forschende aus 14 Institutionen in sechs Ländern mit Chancen und Risiken ozeanbasierter Technologien für derartige „negative Emissionen“. Das GEOMAR leitet das EU finanzierte Projekt, an dem auch das AWI beteiligt ist.


MARISCO

Intakte Meere zum Wohle aller

Neues internationales Projekt entwickelt bessere Strategien für das Management von Meeresregionen

Die Algoa-Bucht in Südafrika
[16. Juni 2020] 

Ein internationales Forscherteam unter Leitung des Helmholtz-Instituts für Funktionelle Marine Biodiversität (HIFMB) an der Universität Oldenburg will im Projekt MARISCO (Marne Research and Innovation for a Sustainable Management of Coasts and Oceans) neue Strategien für ein effektiveres Management von Meeresökosystemen entwickeln. 


Seite