Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Expedition

Polarstern startet Richtung Antarktis

Ozeanographen erforschen Abschmelzprozesse der Schelfeise, die zum Kalben riesiger Eisberge führen können

Arbeiten an Deck
[19. Dezember 2017] 

Am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 läuft das Forschungsschiff Polarstern von Bremerhaven in Richtung Süden aus. Nach einem Zwischenstopp in Kapstadt wird die Neumayer-Station III versorgt. Anschließend sammeln Wissenschaftler im ganzjährig von Meereis bedeckten südlichen Weddellmeer am Filchner-Rønne Schelfeis grundlegende Daten, um die Schmelzraten der antarktischen Gletscher zu messen. Ab März 2018 erforschen Biologen die Meereslebewesen rund um die Antarktische Halbinsel. Auf der Rückfahrt nach Bremerhaven, wo der Eisbrecher am 11. Juni 2018 erwartet wird, finden ozeanographische Arbeiten statt.


Permafrost

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

EU-Projekt „Nunataryuk“ erforscht die Permafrostgebiete der Welt

Kuestenerosion auf der russischen Permafrostinsel Muostakh
[22. November 2017] 

Permafrostböden prägen ein Viertel der Landmasse auf der Nordhalbkugel. Ein großes EU-Projekt, das vom AWI koordiniert wird, untersucht jetzt die Folgen für das weltweite Klima und die Bewohner der Arktis. Zusammen mit Bürgern der arktischen Region werden die Forscher außerdem Zukunftsstrategien entwickeln, mit denen die Bevölkerung den Veränderungen in ihrer Heimat begegnen kann.


Neue Institutsleitung

Führungswechsel am Alfred-Wegener-Institut

Direktorin Karin Lochte übergibt die Leitung an Antje Boetius

Karin Lochte und Antje Boetius
[01. November 2017] 

Am 1. November 2017 übernimmt Prof. Antje Boetius die Leitung des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI). Damit endet die Amtszeit von Prof. Karin Lochte, die das Institut die letzten zehn Jahre geleitet hat.


Expedition

Erforschung des grönländischen 79-Nord-Gletschers

Forschungsschiff Polarstern kehrt aus der Arktis zurück

Gletscher auf Grönland
[12. Oktober 2017] 

Das Forschungsschiff Polarstern wird am Freitagabend, den 13. Oktober 2017 nach gut fünf Monaten aus der Arktis in seinen Heimathafen Bremerhaven zurückkehren. Letztes Forschungsgebiet war der sogenannte 79-Nord-Gletscher im Nordosten Grönlands. Dort haben Wissenschaftler an Bord untersucht, wie sich die seit etwa zwanzig Jahren steigende Ozeantemperatur vor dem Gletscher auf dessen Eismassen auswirkt.


Jubiläum

Zehn Jahre AWI-Polarforschungsflugzeug Polar 5

Geophysiker, Atmosphärenforscher und Meereisphysiker messen in entlegensten Regionen

Das NETCARE-Team des deutschen Forschungsflugzeuges Polar 5
[29. September 2017] 

Am 1. Oktober 2017 jährt sich die Indienststellung des Polarforschungsflugzeugs Polar 5 des Alfred-Wegener-Instituts zum zehnten Mal. Die Maschine vom Typ Basler BT-67 hat seitdem für wissenschaftliche und logistische Aufgaben mehr als 1,3 Millionen Kilometer zurückgelegt. Bei ihren 48 Messkampagnen vor allem für Atmosphärenforschung und Geophysik ist sie auf dem arktischen Meereis nahe des Nordpols sowie am Südpol gelandet.


Seite