Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

JAMSTEC MARUM Universität Bremen

Wie heiß ist zu heiß für das Leben tief unter dem Ozeanboden?

Publikation in Science: Internationales Team erforscht die Grenzen des Lebens

Bei der IODP-Expedition 370 wurde das wissenschaftliche Tiefsee-Bohrschiff Chikyu eingesetzt.
[04. Dezember 2020] 

Ab wann wird es zu heiß unter dem Meeresgrund, so dass mikrobielles Leben nicht mehr möglich ist? Diese Frage steht im Fokus einer engen wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Japan Agency for Marine‐Earth Science and Technology (JAMSTEC) und dem MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen.


Auszeichnung

Verleihung der Urania-Medaille an Prof. Dr. Antje Boetius

AWI-Direktorin für die Vermittlung von Wissen geehrt

AWI-Direktorin Antje Boetius vor dem Forschungsschiff Sonne
[03. Dezember 2020] 

AWI-Direktorin Antje Boetius erhält die diesjährige Urania-Medaille. Seit 1988 verleiht die Urania Berlin die Auszeichnung an Persönlichkeiten, die sich um die Vermittlung von Bildung und Wissen in außerordentlicher Weise verdient gemacht haben.  


Deutsche Allianz Meeresforschung

Einfluss von Grundschleppnetz-Fischerei auf Meeresschutzgebiete in Nord- und Ostsee

Als Auftakt zu den Forschungsaktivitäten der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM) wurden heute die Pilotmissionen vorgestellt

Krabbenfischen für die Forschung
[30. November 2020] 

Welche Auswirkungen hat der Ausschluss der Fischerei mit Grundschleppnetzen auf die Meeresschutzgebiete in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) von Nord- und Ostsee? Mit dieser Kernfrage beschäftigen sich zwei Pilotmissionen in Nord- und Ostsee, die im Rahmen der Forschungsmission „Schutz und nachhaltige Nutzung mariner Räume“ der Deutschen Allianz für Meeresforschung (DAM) im März gestartet sind.


Klimageschichte

Von Weiß nach Blau

Starker Meereisrückgang löst abrupten Klimawandel aus

Eisscholle in der Arktis
[10. November 2020] 

Eine neue Studie des AWI-Wissenschaftlers Henrik Sadatzki zeigt, dass ein weitverbreiteter Rückgang des Meereises innerhalb von 250 Jahren oder weniger stattfand und während der letzten Kaltzeit mehrmals einen abrupten Klimawandel auslöste.


Potsdam

Potsdamer InnoLab – Ein Schritt in die Zukunft der Arktisforschung

Land Brandenburg unterstützt mit 1,5 Millionen Euro

AWI-Potsdam
[21. Oktober 2020] 

Auf der Basis ihres Konzeptes „InnoLab“ rüsten die Potsdamer Arktisforscher ihre Forschungseinrichtung für noch modernere Untersuchungsmethoden aus. Sie tragen damit der raschen Entwicklung und zunehmenden Bedeutung der Polarforschung Rechnung.


Seite