Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Klimamodellierung

Erwärmung der Arktis führt zu Wetterextremen in unseren Breiten

AWI-Forscher entwickeln Klimamodell, das den schwächelnden Jetstream erklärt

Die Veränderungen im Jetstream werden zumindest teilweise vom Rückgang des arktischen Meereises verursacht, so das Ergebnis der Untersuchungen.
[28. Mai 2019] 

Mithilfe eines neu entwickelten Klimamodells können AWI-Forscher nun zeigen, dass der wellenförmige Verlauf des Luftstroms "Jetstream" im Winter und die damit verbundenen Extremwetterlagen, wie Kälteeinbrüche, eine direkte Folge des Klimawandels sind.


Mikrobiologie des globalen Wandels

Große Fragen zur Rolle mikroskopischen Lebens für unsere Zukunft

Wie Mikroorganismen die dynamische Entwicklung unserer Erde beeinflussen

Untersuchungen von Sedimentzusammensetzung und Bodenlebewesen in einer Greiferprobe.
[15. Mai 2019] 

„Mikrobiologie des globalen Wandels“ nennt sich das Forschungsgebiet, welches sich mit mikrobiellen Reaktionen auf globale Erwärmung und Umweltverschmutzung befasst. Die Fachzeitschrift „Nature Reviews Microbiology“ fragte Antje Boetius nach ihrer Einschätzung.


IPBES-Bericht

Die Hälfte der Korallenriffe ist schon jetzt verloren

AWI-Experte zur Bedeutung der marinen Biodiversität im IPBES-Bericht

[06. Mai 2019] 

Ein Kommentar von AWI-Biologe Julian Gutt zum Biodiversitätsbericht: Veränderungen unter Wasser sind viel schlechter sichtbar sind als an Land, deshalb war es um so wichtiger, im Sachstandsbericht des IPBES die Meere gleichermaßen zu berücksichtigen. 


Neue Studie

Kraftwerk ohne DNA

Parasitische Algen aus der Gruppe der Dinoflagellaten haben ihr Erbgut sehr ungewöhnlich organisiert

Watercolour painting: A healthy Alexandrium (right) and Alexandrium infected by the parasite Amoebophrya (left).
Aquarellbild eines gesunden Dinoflagellaten Alexandrium (links) und eines von Amoebophrya befallenen (rechts).
[24. April 2019] 

Ob Menschen oder Tiere, Pflanzen oder Algen: In den Zellen der meisten Lebewesen finden sich spezielle Strukturen, die für die Energiegewinnung zuständig sind. Diese sogenannten Mitochondrien besitzen normalerweise ein eigenes Erbgut, zusätzlich zu dem im Zellkern. Einer bisher einzigartigen Ausnahme sind Uwe John vom Alfred-Wegener-Institut und seine Kolleginnen und Kollegen nun bei einem einzelligen Parasiten auf die Spur gekommen. Die Mitochondrien des Dinoflagellaten Amoebophrya ceratii scheinen auch ohne eigenes Erbgut einwandfrei zu funktionieren, berichtet das Team im Fachjournal Science Advances.


Neubau in Bremerhaven

Grundsteinlegung für das AWI-Technikum

Vertreter aus Politik und Wissenschaft bringen zukünftiges Rasmus-Willumsen-Haus auf den Weg

Grunsteinlegung AWI-Technikum. v.l.n.r.: Karsten Wurr (AWI Verwaltungsdirektor), Johannes Kister (ksg Architekten), Carsten Sieling, Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Antje Boetius, AWI-Direktorin, Eva Quante-Brandt, Wissenschaftssenatorin Bremen, Melf Grantz Oberbürgermeister Bremen, Michael Meiste Staatssekretär BMBF, Hans Peter Willumsen, Johan Willumsen
[18. April 2019] 

Am Donnerstag, den 18. April 2019 findet die Grundsteinlegung für den Neubau eines Technikums als Ort der Entwicklung innovativer maritimer Technologien in der Bremerhavener Klußmannstraße statt. Vertreter aus dem Bundesforschungsministerium, dem Land Bremen und der Stadt Bremerhaven feiern diesen Meilenstein gemeinsam mit Direktorium und Kollegium des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung.


Seite