Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Pressemitteilung

Antarktisforschung im Zeichen des Internationalen Polarjahres IPY 2007/2008

[20. Dezember 2006] 

Die diesjährige Forschungssaison in der Antarktis beginnt mit der 27. Sommerkampagne des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft in Bremerhaven. Das Institut kooperiert mit 20 Forschungsinstituten und zehn logistischen Einrichtungen aus 14 Ländern. Die Neumayer-Station dient als logistische Basis für umfassende Flugzeugmessungen. Als Teil des globalen „Census of marine life“ ist der Forschungseisbrecher Polarstern an der Antarktischen Halbinsel auf Expedition und am Dallmann-Labor steht der Lebensraum Antarktis im Klimawandel im Mittelpunkt. Der antarktische Sommer dauert von November bis April. Viele Projekte bilden den Auftakt zum Internationalen Polarjahr 2007/2008.


Pressemitteilung

Unerhört 65 - Frühling unterm Eis

[27. November 2006] 

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Alfred-Wegener-Institut

und Unerhört im Rahmen "Stadt der Wissenschaft 2005" bietet dieses Folgeprojekt

die Möglichkeit, wissenschaftliche Daten in einen musikalischen Kontext zu übersetzen. Zum Auftakt dieser Reihe stellt der Physiker Lars Kindermann vom Alfred-Wegener-Institut Klänge aus der Unterwasserwelt der Antarktis vor.


Pressemitteilung

Polarstern auf Mission zum Larsen-Schelfeis

[24. November 2006] 

Ein weißer Fleck in der antarktischen Biodiversitäts und Ökosystemforschung

 

 

Die Antarktische Halbinsel und die Westantarktis zeigen aufgrund lokaler Erwärmung deutliche Veränderungen. Gletscher fließen schneller ab und ganze Schelfeisgebiete wie beispielsweise das Larsen-Schelfeis kollabieren. Eine interessante Konsequenz: Es werden Gebiete für Wissenschaftler zugänglich, die bisher mit mehrere hundert Meter dickem Schelfeis bedeckt waren.


Pressemitteilung

Meeresströmung verknüpft Nord- und Südhemisphäre in der Eiszeit

[09. November 2006] 

Obwohl Klimazeitreihen grönländischer und antarktischer Eiskerne sehr unterschiedlich aussehen, sind das Klima der Arktis und Antarktis direkt miteinander verbunden. Die jetzt im Wissenschaftsmagazin nature veröffentlichten Untersuchungen an einem Eiskern aus der Antarktis weisen auf eine prinzipielle Verknüpfung beider Hemisphären durch eine „bipolare Klimaschaukel“ hin.


Pressemitteilung

Neues Flugzeug für die Polarforschung

[31. Oktober 2006] 

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung erhält ein neues Forschungsflugzeug: „Polar 5“ vom Typ Basler BT-67.


Seite