Archiv der Wochenberichte von FS Polarstern




PS118 - Wochenbericht Nr. 8 | 1. - 7. April 2019

Ende der Arbeit und Heimreise

[08. April 2019] 

In der letzten Woche haben wir unsere Arbeiten im Powell Becken beendet, einen weiteren Glider eingefangen und unsere Heimreise in Richtung Punta Arenas begonnen. Morgen Früh (Montagmorgen) wird nun der Lotse für die Fahrt durch die Magellan Straße und nach Punta Arenas an Bord kommen. Wenn nichts Unerwartetes mehr dazwischenkommt, werden wir morgen Nachmittag Punta Arenas erreichen.


PS118 - Wochenbericht Nr. 7 | 25. - 31. März 2019

Westlicher Süd-Scotia Rücken

[02. April 2019] 

In der letzten Woche haben wir hauptsächlich Bathymetrie-, Ozeanographie und geothermische Wärmestrom-Transekte am westlichen Ende des Süd-Scotia Rückens, zwischen der Antarktischen Halbinsel und dem Süd-Orkney Plateau, abgefahren. Unterbrochen wurden unserer Arbeiten nur kurz wegen eines Sturmtiefs, das durch unser Arbeitsgebiet zog.


PS118 - Wochenbericht Nr. 6 | 18. - 24. März2019

Powell Becken

[25. März 2019] 

Nachdem wir das Meereis des Weddellmeeres verlassen hatten, haben wir die vergangene Woche in freiem Wasser und losem Meereis im Powell Becken verbracht, eine kleine bathymetrische Vermessung durchgeführt, einen Lander aufgesetzt, ozeanographische Transekte abgearbeitet und biologische und geologische Proben genommen.


PS118 - Wochenbericht Nr. 5 | 11. - 17. März 2019

Weiter nach Norden und zwei weitere Stationen

[18. März 2019] 

In der letzten Woche haben wir unsere Reise nach Norden bis in den Erebus und Terror Golf fortgesetzt und unterwegs zwei weitere Stationen abgearbeitet. Weitere Highlights der Woche waren Freundschaftsbesuche zwischen Polarstern und dem argentinischen Schiff Almirante Irizar.


PS118 - Wochenbericht Nr. 4 | 4. - 10. März 2019

Nordwärts und die erste Station

[14. März 2019] 

In der letzten Woche haben wir uns über 60 nautische Meilen nach Norden vorgearbeitet. Unterbrochen wurde unsere Reise von einer Beprobungsstation, an der zum ersten Mal die meisten unserer wissenschaftlichen Geräte zum Einsatz kamen. Seitdem sind wir damit beschäftigt Wasser-, Sediment- und Benthosproben zu bearbeiten oder für spätere Analysen zu konservieren.


Seite