Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS120 Port Stanley - Bremerhaven

Die Transitfahrt von Port Stanley über Las Palmas nach Bremerhaven startet am 02.06.2019 und endet am 29.06.2019 in Bremerhaven.

Die Fahrt steht ganz im Zeichnen der studentischen Ausbildung und bedient die Schiff-Vorbereitungen für MOSAIC. Eine internationale Gruppe von 25 Studierenden aus 23 Ländern wird während einer "schwimmenden Sommerschule" in Techniken der Ozeanographie und der Fernerkundung geschult. Dabei sollen sie Methoden der Probennahme, der Aufarbeitung der Proben und den Umgang mit erhobenen Daten lernen.

Im Rahmen in der Vorbereitung der anschließenden MOSAIC Expeditionen werden Sensoren kalibriert, und die Implementierung in System getestet, um einen reibungslosen Ablauf während des MOSAIC Programms vorzubereiten. Neben der sensor-technischen Vorbereitungen, wird auch die medizinische Abteilung neuorganisiert.

Als weitere Aufgabe während der Transitfahrt werden chemische und physikalische Messungen zum Energieaustausch zwischen Ozean und Atmosphäre durchgeführt. Zudem bekommen die Studenten eine Einführung in die Physik des Klimasystems, in die internationalen Klimaverhandlungen und Datenanalyse. Mikroplastik & EDNA

Dem „shipboard training“ geht ein dreitägiger Workshop an Land voraus, auf dem grundlegende Arbeitsweisen, Methoden und Programme zur späteren Nutzung an Bord vorgestellt werden.

Die "schwimmende Sommerschule" ist ein gemeinsames Projekt zwischen dem Alfred-Wegener-Institut, NF- POGO Zentrum für Exzellenz und dem OCEAN TRAINING PORTAL (OTP). Die Sommerschule wird durch die Nippon Foundation / NF- POGO Centre of Excellence, ATLANTOS und das OTP finanziert und von REKLIM (Helmholtz Verbund Regionale Klimaveränderung) und PORTWIMS (Portugal Twinning for innovation and excellence in marine science and earth observation) unterstützt.

Am 29.06.2019 wird Polarstern in Bremerhaven einlaufen und beendet damit die Expedition PS120.

PS97 Wochenbericht Nr. 7 | 30. März - 6. April 2016

In Richtung Magellanstraße

[07. April 2016] 

Die letzte Woche der Polarstern-Expedition PS97 war für Mannschaft und Wissenschaft noch einmal sehr anstrengend. Es gab ein vielfältiges geologisches, geophysikalisches und ozeanographisches Arbeitsprogramm, das von zwei Stürmen begleitet bzw. unterbrochen wurde.


PS97 Wochenbericht Nr. 6 | 21. - 29. März 2016

Zurück an den chilenischen Kontinentalhang

[30. März 2016] 

Nach der sowohl für die biologischen als auch für die geologischen Arbeitsgruppen sehr erfolgreichen zweiten Überquerung der Drake Passage ging es nun wieder zurück in küstennähere Gewässer.


PS97 Wochenbericht Nr. 5 | 14. - 20. März 2016

Drake Passage - die zweite Überquerung

[20. März 2016] 

Die 5. Woche der Polarsternexpedition PS97 führte uns von der Antarktischen Halbinsel bei Elephant Island nach Nordwesten erneut über die Drake Passage in Richtung Südamerika.


PS97 Wochenbericht Nr. 4 | 7. - 13. März 2016

Antarktische Halbinsel

[15. März 2016] 

Die 4. Woche der Polarsternexpedition PS97 war ganz der Antarktischen Halbinsel gewidmet. Vielen von uns wird diese Woche, wegen der eindrucksvollen Landschaften, der Eisberge und der in der Entfernung vorbeiziehenden Wale, sicherlich lange in Erinnerung bleiben.


PS97 Wochenbericht Nr. 3 | 29. Februar - 6. März 2016

Über die Drake Passage

[08. März 2016] 

Nach Abschluss der Arbeiten am chilenischen Kontinentalrand begann am 28. Februar unsere erste Überquerung der Drake Passage in Richtung Antarktische Halbinsel. Die etwa 500 Seemeilen lange Route führte uns etwas westlich der engsten Stelle zwischen Südamerika und der Antarktis auf die pazifische Seite der Drake Passage über ein bisher nur sehr wenig untersuchtes Meeresgebiet (Abb. 1). Schwerpunkt unserer Arbeiten auf dieser Überquerung der Drake Passage waren biologische Wasserprobenentnahmen, geologische Sedimentkernarbeiten und ozeanographische...


Seite