Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS122/1A - PS122/6 - MOSAIC

Expedition PS122 - MOSAIC

 

Liebe Leserinnen und Leser der Polarstern Wochenberichte

 

An dieser Stelle fanden Sie bislang immer die Wochenberichte der Polarstern-Expeditionen.

Während das MOSAIC-Experiment wird es keine Wochenberichte im herkömmlichen Sinne geben. Sie können sich jedoch ständig auf dem Polarstern-Blog über den Fortgang der Expedition informieren.

Polarstern-Blog

MOSAiC-Expedition

 

 

PS100 – Wochenbericht Nr. 2 | 25. Juli - 31. Juli 2016

Turbulente Querzirkulation

[01. August 2016] 

FS Polarstern hat mittlerweile den nördlichen auf dieser Expedition geplanten Punkt bei 80°50’N erreicht. Die vergangenen Woche war von intensiver Stationsarbeit sowohl im Westspitzbergenstrom als auch in der zentralen Framstraße gekennzeichnet.


PS100 - Wochenbericht Nr. 1 | 18. Juli - 24. Juli 2016

Polarstern-Expedition, Klappe die hundertste

[28. Juli 2016] 

Am Abend des 18. Juli verließ der Forschungseisbrecher Polarstern den Hafen von Tromsø zu seiner hundertsten Reise bei trübem Wetter. Mit an Bord sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 13 Nationen, die ein breites Spektrum abdecken.


PS99 - Wochenericht Nr. 5 | 11. Juli - 15. Juli 2016

„Bodenarbeiten“

[18. Juli 2016] 

Wie bereits im letzten Wochenbericht angekündigt, wollen wir heute von den Arbeiten unserer benthischen Biogeochemiker und Biologen berichten. Im Mittelpunkt ihrer Untersuchungen stehen die Organismen und Prozesse am Boden der Tiefsee.


PS99 - Wochenericht Nr. 4| 4. Juli - 11. Juli 2016

Wasserwelten - was schwimmt denn da?

[11. Juli 2016] 

Wie bereits im letzten Wochenbericht angekündigt, wollen wir heute von den Arbeiten unserer Phytooptiker, Biogeochemiker, Planktologen und Sedimentologen berichten. Im Mittelpunkt ihrer Untersuchungen stehen die Organismen und Prozesse in der Wassersäule.


PS99 - Wochenericht Nr. 3| 27. Juni - 3. Juli 2016

In der Luft, im Wasser und am Boden der Tiefsee

[04. Juli 2016] 

Seit gut einer Woche befinden wir uns nun im eigentlichen Untersuchungsgebiet dieser Expedition, dem LTER (Long-Term Ecological Research) Observatorium HAUSGARTEN. Neben vergleichsweise einfachen „traditionellen“ Geräten zur Erforschung des tiefen Ozeans wie z.B. Wasserschöpfern, Planktonnetzen, Bodengreifern und Verankerungsketten, kommen bei unseren Langzeituntersuchungen auch sehr komplexe und hochtechnische Großgeräte zum Einsatz. Hierzu gehören verschiedene unbemannte Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicle, UAV), ein bis in 3000 m Wassertiefe...


Seite