Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Neubau in Potsdam

Feierliche Grundsteinlegung für Erweiterungsbau in Potsdam

Der Bund und das Land Brandenburg finanzieren den 13,3 Millionen Euro teuren Neubau

[17. Juli 2015] 

Auf dem Potsdamer Telegrafenberg haben nun auch ganz offiziell die Bauarbeiten für ein neues AWI-Büro- und Laborgebäude begonnen. Gestern legte AWI-Direktorin Karin Lochte gemeinsam mit der Brandenburgischen Wissenschaftsministerin Sabine Kunst und dem Staatssekretär Thomas Rachel den Grundstein für den Erweiterungsbau. Das zweiteilige Gebäude soll in der ersten Hälfte des Jahres 2017 fertiggestellt werden.


Hoher Besuch in der Arktis

Ban Ki-moon besucht AWI-Forschungsstation

Generalsekretär der Vereinten Nationen informiert sich über Klimaforschung in der Polarregion

[08. Juli 2015] 

Zusammen mit dem AWI-Forschungsteam ließ Ban Ki-moon eine Sonde steigen und zeigte sich von der Forschungstechnik beeindruckt. Er rief dazu auf, im Kampf gegen den Klimawandel jetzt zu handeln.


Diskussionsveranstaltung in Potsdam

Von der Wissenschaft zur Politik

[29. Juni 2015] 

Wie kommunizieren Forscher ihre Erkenntnisse? Und wie werden die Erkenntnisse an politische Entscheidungsträger weitergetragen? Dies waren zwei der Fragen, die im Rahmen der "Arktis-Diskussionsreihe" besprochen wurden.


Familienfreundliches Unternehmen

Auszeichnung mit dem Audit Beruf und Familie

Alfred-Wegener-Institut bereits seit 2005 zertifiziert

[29. Juni 2015] 

Heute fand in Berlin die Zertifikatsverleihung des Audit Beruf und Familie unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel statt.


Kurzmeldung

AWI-Direktoren besuchen sibirische Partnerinstitute

[26. Juni 2015] 

Erstmalig besuchten AWI-Direktorin Prof. Karin Lochte und AWI-Verwaltungsdirektor Dr. Karsten Wurr vom 14. bis 21. Juni 2015 Sibirien. Ziel war es, die dortigen Forschungspartner persönlich kennen zu lernen und die Weiterentwicklung und den Ausbau der russisch-deutschen wissenschaftlichen Kooperationen zu unterstützen.


Seite