Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Taxonomie

Druck aus der Tiefsee

Internationale Tiefsee-Forscher formulieren Anforderungen zum Erhalt der Artenvielfalt

[05. Juni 2019] 

Tiefsee-Taxonomie: Dies war das Leitthema eines Workshops, bei dem 27 Wissenschaftler aus zwölf Ländern – vor dem Hintergrund des stetigen Artensterbens – die zukünftige Ausrichtung ihrer Fachrichtung diskutierten, darunter auch AWI-Wissenschaftlerin Melissa Käß.


Fotofestival an der Ostsee

Antje Boetius ist Schirmherrin des Fotofestivals »horizonte zingst« 2019

Umweltfotofestival zeigt AWI-Fotoarbeiten in einer Outdoor-Ausstellung

[24. Mai 2019] 

AWI-Direktorin Antje Boetius unterstützt das Umweltfotofestival »horizonte zingst«. Vom 25.5. bis zum 2.6.2019 werden an der Ostsee unter anderem auch Werke aus den Polarregionen von AWI-Fotografin Esther Horvath gezeigt.


Arktische Expedition

Weiterer Meilenstein in der russisch-deutschen Arktisforschung

Russische Expedition TRANSARCTIC 2019 mit AWI-Kooperation erfolgreich abgeschlossen

[20. Mai 2019] 

Mit der russischen Expedition TRANSARCTIC 2019 wurde ein weiterer Meilenstein der russisch-deutschen Zusammenarbeit in der Arktisforschung erfolgreich abgeschlossen. Mit an Bord der „Akademik Treshnikov“ waren sieben Wissenschaftler deutscher Partnerinstitutionen (AWI, GEOMAR, Uni Bremen und Uni Kiel). 


Südpolarmeer

Expedition in die mächtigste Meeresströmung der Erde

Sedimentkernbohrungen mit der JOIDES Resolution im Antarktischen Zirkumpolarstrom

[20. Mai 2019] 

Heute starten knapp 30 Wissenschaftler aus 13 Ländern in Punta Arenas (Chile) mit dem Forschungsschiff JOIDES Resolution die Expedition 383 des International Ocean Discovery Program (IODP). Dr. Frank Lamy vom Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und Prof. Gisela Winckler vom Lamont-Doherty Earth Observatory der Universität Columbia (USA) leiten die Expedition gemeinsam. Mit von der Partie sind zwei weitere AWI Wissenschaftler Dr. Oliver Esper und Dr. Lester Lembke-Jene.


Messung von Meereisdicken

AWI und ESA starten operationellen Service für verbesserte Satelliten-Beobachtungen der Meereisdicke

Die Kombination zweier Satelliten liefert neue Messdaten

[16. Mai 2019] 

Zwei Satelliten der Europäischen Weltraumorganisation liefern Daten zur Messung der Dicke des arktischen Meereises. Die Kombination beider Satelliten ermöglicht nun präzise Beobachtungen sowohl von dicken als auch von dünnem Meereis mit nur einem Datenprodukt.


Seite