Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Meereis

Meereisausdehnung in der Arktis im Juli auf historischem Tiefstand

Besonders geringe Werte vor sibirischer Küste, Nordostpassage bereits im Juli eisfrei

Luftaufnahme der MOSAiC Scholle am 30.6.2020
[27. Juli 2020] 

Die arktische Meereisausdehnung ist so gering, wie es seit Beginn der Satellitenmessungen für den Monat Juli noch nie beobachtet wurde. Besonders weit hat sich das Eis vor der sibirischen Küste zurückgezogen, so dass die Nordostpassage (auch Nördlicher Seeweg genannt) bereits Mitte Juli eisfrei war.


Wissenschaftliche Publikation

Der Klimawandel beeinflusst die Ausbreitung invasiver Tierarten

Asiatische Strandkrabbe als Beispiel für erfolgreiche Ausbreitung in Nord- und Ostsee

Adult specimen of Hemigrapsus sanguineus.
 Die Asiatische Strandkrabbe, Hemigrapsus sanguineus, als geschlechtsreifes Tier.
[22. Juli 2020] 

Welche Faktoren beeinflussen die Ausbreitung invasiver Tierarten in unseren Ozeanen? Diese Frage untersuchte ein Team von Forschenden des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), der Bangor University (Wales, UK) und des Zoologischen Instituts und Museums der Universität Greifswald im Rahmen des DFG-geförderten Graduiertenkollegs 2010 RESPONSE (Biological Reactions to Novel and Changing Environments). Die Ergebnisse der Studien sind nun im Wissenschaftsjournal „Ecography“ erschienen. 


Fischzucht/Ernährung

Gute Nachricht: Wolfsbarsch lagert kaum Mikroplastik im Muskelgewebe ein

Laborstudie: AWI-Forscher fütterten junge Wolfsbarsche monatelang mit plastikversetztem Futter, fanden anschießend aber kaum Kunststoffteilchen im Fischfilet

Wolfsbarsch - Dicentrachus_labrax
[20. Juli 2020] 

Forschende des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) haben in einer neuen Laborstudie getestet, wie viele Mikroplastikpartikel im Muskelgewebe junger Wolfsbarsche eingelagert werden, wenn diese vier Monate lang mit einem Futtermittel gefüttert werden, welches extrem viele Mikroplastik-Teilchen enthält. 


Centre of Excellence

Ozeanographisches Training auf Helgoland endet

Erfolgreicher aber ungewöhnlicher Projektabschluss in Zeiten der Corona-Pandemie

Der 7. Stipendiumsjahrgang des Centre of Excellence am Alfred-Wegener-Institut, v.l.n.r.: Hadeer Ismail (Ägypten), Dieu Anh Dinh (Vietnam), Manfred Désiré Bonga Nyetem - (Kamerun), Adreeja Chatterjee - dahinter - (Indien), Sharloth Fernández - vorne - (Ecuador), Jeffrey Munar (Philippinen), Andréa Mesquita (Brasilien), Pedro Carrasco De La Cruz (Peru), Antonella De Cian (Argentinien), Gabriel Akoko Juma (Kenia)
[14. Juli 2020] 

Zehn internationale Nachwuchskräfte aus ebenso vielen Ländern beenden am 15. Juli offiziell das siebte Programmjahr des Nippon Foundation POGO Centre of Excellence am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) auf Helgoland. Mit ihnen durchliefen bereits 70 junge Menschen das Programm und bilden ein vertrauensvolles und tragfähiges Netzwerk von zukünftigen Meeresforschenden in Schlüsselpositionen.


Institutsjubiläum

40 Jahre Alfred-Wegener-Institut

Einmalige Infrastruktur und wissenschaftliche Exzellenz zeichnen das AWI aus

Der Neubau des Alfred-Wegener-Instituts an der Columbusstraße im Jahr 1982
[13. Juli 2020] 

40 Jahre Forschung in Arktis, Antarktis und an den Küstengebieten: Am 15. Juli 2020 feiert das Alfred-Wegener-Institut sein 40-jähriges Bestehen. Mit seiner innovativen Wissenschaft und exzellenten Forschungsinfrastruktur hat sich das AWI zu einem der weltweit führenden und international anerkannten Zentren für Klimaforschung in beiden Polarregionen und den Meeren entwickelt.


Seite