Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Pressemitteilung

Ein Ozonloch entsteht

[05. Juni 2003] 

Start einer internationalen Messkampagne in der Antarktis

Am 14. Juni beginnt eine von Wissenschaftlern der Forschungsstelle Potsdam des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) geleitete internationale Messkampagne in der Antarktis, mit der bisher ungeklärte Fragen zur Zerstörung des Ozons gelöst werden sollen. Neun antarktische Messstationen, darunter die deutsche Neumayer-Station des AWI, werden über vier Monate hunderte von Ozonsonden starten, und dabei ein genaues Bild zeichnen, wann, wo, und mit welcher Geschwindigkeit das Ozon zerstört wird.


Pressemitteilung

AWI-Direktor zum Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften gewählt

[30. Mai 2003] 

Prof. Dr. Jörn Thiede, Direktor des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung, wurde am 22. Mai von der Generalversammlung der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAS) zum auswärtigen Mitglied gewählt.


Pressemitteilung

Arktis und Weltklima

[26. Mai 2003] 

Klimaforscher treffen sich in Potsdam

Am 2. und 3. Juni 2003 kommen namhafte Klimaexperten aus Europa und USA in der Forschungsstelle Potsdam des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) zu einem Workshop zusammen, um aktuelle Computermodelle für die Arktis zu diskutieren.


Pressemitteilung

Französischer Tiefseeroboter auf deutschem Forschungseisbrecher

[20. Mai 2003] 

Meeresforscher gehen der arktischen Tiefsee auf den Grund

Am 22. Mai verlässt „Polarstern“, der Forschungseisbrecher des Alfred-Wegener-Instituts (AWI), Bremerhaven und bricht zu einer elfwöchigen Tiefsee-Expedition in den nördlichen Nordatlantik und die Arktis auf. Insgesamt wird ein internationales Team von 150 Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern während drei verschiedener Fahrtabschnitte geologische, biologische, chemische und ozeanografische Prozesse in der Tiefsee untersuchen.


Pressemitteilung

Festgefroren bei "Tomato Island"

[13. Mai 2003] 

Eisbrecher „Polarstern“ kehrt zurück aus dem arktischen Winter

Am 14. Mai 2003 kehrt die „Polarstern“, das Forschungsschiff des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) von der 19. Arktisexpedition zurück nach Bremerhaven. Das Besondere an dieser Reise war die Jahreszeit: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollten im Winter Vorgänge untersuchen, die bei den sonst üblichen Sommerexpeditionen nicht zu beobachten sind.

„Zeitweise erreichten wir eine mittlere Geschwindigkeit von nur einem Knoten“, so schildert Fahrtleiterin Dr. Ursula Schauer die Schwierigkeiten, die „Polarstern“ in der winterlichen Arktis begegneten.


Seite