Aktuelles

2018

Juli / August

Soraya, Thomas und Moritz führen eine 4-wöchige Feldkampagne in Kanada und Alaska durch:

Mai

Seit Mai unterstützt Simone Stünzi von der Uni-Zürich als Doktorandin unsere Nachwuchsforschergruppe. Simone untersucht die Wechselbeziehungen zwischen Klima, Vegetation und Boden in Permafrost beeinflussten Gebieten entlang eines großen Transects mit Hilfe interdisziplinärer Ansätze. Die Erkenntnisse sollen direkt in die Weiterentwicklung des Landoberflächenmodells CryoGrid3 einfließen und die Modellkopplung an den Lärchenwald-Simulator LaVeSi erleichtern.

Stakeholder Treffen:
Im Mai haben Moritz Langer und Soraya Kaiser stellvertretend für die Nachwuchsforschergruppe die Kooperationspartner an der Universität Fairbanks in Alaska besucht. Sie trafen sich mit Wissenschaftlern die in der näheren Umgebung des Untersuchungsgebiets in Prudhoe Bay forschen, um weitere Einblicke in die Permafrostprozesse und Daten-Archive der Region zu bekommen.
Des Weiteren wurde den örtlichen Vertretern der Abteilung für Natürliche Ressourcen (DNR), der Abteilung für Transport und Öffentliche Einrichtungen und dem Amt für Landmanagement, die für die Explorationsgenehmigungen und die regionale Infrastruktur verantwortlich sind, das PermaRisk-Projekt vorgestellt.
Alle Beteiligten waren sehr interessiert Unterstützung hinsichtlich der Analysen zu Risiken und Ökosystemwandel, die im Projekt erarbeitet werden, zu erhalten.

Januar

Die erste über Git/GitHub verwaltete Version des Landoberflächenmodells CryoGrid3 ist frei online verfügbar. Es handelt sich um die von Sebastian Westermann 2016 publizierte Version, der nun ein zusätzliches hydrologisches Infiltrations-Modul, das den Wassertransport im "active layer" berechnet, hinzugefügt wurde.

https://github.com/CryoGrid/CryoGrid3/tree/xice

2017

26.-28. November 2017

Nach dem Start des PermaRisk-Projektes wurde nun der erste Workshop von Moritz Langer und Sebastian Westermann organisiert und durchgeführt. Gastgeber war das Geographische Institut der Humboldt-Universität zu Berlin. Ziel des Workshops war es in erster Linie, die beteiligten Projekte und Arbeitsgruppen untereinander vorzustellen und gemeinsame Pläne für zukünftiges Zusammenarbeiten zu konzipieren.

Mehr als 25 Teilnehmer waren auf dem Workshop zugegen. Durch die Projekte PermaRisk (Moritz Langer), PermaNor (Sebastian Westermann) und Feedback (Hanna Lee) waren im einzelnen folgende Institutionen beteiligt:

  • Geography Department, Humboldt Universität zu Berlin (Germany)
  • Alfred-Wegener Institut, Potsdam (Germany)
  • Department of Geosciences, University of Oslo (Norway)
  • Bjerknes Centre for Climate Research, University of Bergen (Norway)
  • Department of Geography and Planning, Queens University, Kingston (Canada)