Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS120 Port Stanley - Bremerhaven

Die Transitfahrt von Port Stanley über Las Palmas nach Bremerhaven startet am 02.06.2019 und endet am 29.06.2019 in Bremerhaven.

Die Fahrt steht ganz im Zeichnen der studentischen Ausbildung und bedient die Schiff-Vorbereitungen für MOSAIC. Eine internationale Gruppe von 25 Studierenden aus 23 Ländern wird während einer "schwimmenden Sommerschule" in Techniken der Ozeanographie und der Fernerkundung geschult. Dabei sollen sie Methoden der Probennahme, der Aufarbeitung der Proben und den Umgang mit erhobenen Daten lernen.

Im Rahmen in der Vorbereitung der anschließenden MOSAIC Expeditionen werden Sensoren kalibriert, und die Implementierung in System getestet, um einen reibungslosen Ablauf während des MOSAIC Programms vorzubereiten. Neben der sensor-technischen Vorbereitungen, wird auch die medizinische Abteilung neuorganisiert.

Als weitere Aufgabe während der Transitfahrt werden chemische und physikalische Messungen zum Energieaustausch zwischen Ozean und Atmosphäre durchgeführt. Zudem bekommen die Studenten eine Einführung in die Physik des Klimasystems, in die internationalen Klimaverhandlungen und Datenanalyse. Mikroplastik & EDNA

Dem „shipboard training“ geht ein dreitägiger Workshop an Land voraus, auf dem grundlegende Arbeitsweisen, Methoden und Programme zur späteren Nutzung an Bord vorgestellt werden.

Die "schwimmende Sommerschule" ist ein gemeinsames Projekt zwischen dem Alfred-Wegener-Institut, NF- POGO Zentrum für Exzellenz und dem OCEAN TRAINING PORTAL (OTP). Die Sommerschule wird durch die Nippon Foundation / NF- POGO Centre of Excellence, ATLANTOS und das OTP finanziert und von REKLIM (Helmholtz Verbund Regionale Klimaveränderung) und PORTWIMS (Portugal Twinning for innovation and excellence in marine science and earth observation) unterstützt.

Am 29.06.2019 wird Polarstern in Bremerhaven einlaufen und beendet damit die Expedition PS120.

PS100 – Wochenbericht Nr. 2 | 25. Juli - 31. Juli 2016

Turbulente Querzirkulation

[01. August 2016] 

FS Polarstern hat mittlerweile den nördlichen auf dieser Expedition geplanten Punkt bei 80°50’N erreicht. Die vergangenen Woche war von intensiver Stationsarbeit sowohl im Westspitzbergenstrom als auch in der zentralen Framstraße gekennzeichnet.


PS100 - Wochenbericht Nr. 1 | 18. Juli - 24. Juli 2016

Polarstern-Expedition, Klappe die hundertste

[28. Juli 2016] 

Am Abend des 18. Juli verließ der Forschungseisbrecher Polarstern den Hafen von Tromsø zu seiner hundertsten Reise bei trübem Wetter. Mit an Bord sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 13 Nationen, die ein breites Spektrum abdecken.


PS99 - Wochenericht Nr. 5 | 11. Juli - 15. Juli 2016

„Bodenarbeiten“

[18. Juli 2016] 

Wie bereits im letzten Wochenbericht angekündigt, wollen wir heute von den Arbeiten unserer benthischen Biogeochemiker und Biologen berichten. Im Mittelpunkt ihrer Untersuchungen stehen die Organismen und Prozesse am Boden der Tiefsee.


PS99 - Wochenericht Nr. 4| 4. Juli - 11. Juli 2016

Wasserwelten - was schwimmt denn da?

[11. Juli 2016] 

Wie bereits im letzten Wochenbericht angekündigt, wollen wir heute von den Arbeiten unserer Phytooptiker, Biogeochemiker, Planktologen und Sedimentologen berichten. Im Mittelpunkt ihrer Untersuchungen stehen die Organismen und Prozesse in der Wassersäule.


PS99 - Wochenericht Nr. 3| 27. Juni - 3. Juli 2016

In der Luft, im Wasser und am Boden der Tiefsee

[04. Juli 2016] 

Seit gut einer Woche befinden wir uns nun im eigentlichen Untersuchungsgebiet dieser Expedition, dem LTER (Long-Term Ecological Research) Observatorium HAUSGARTEN. Neben vergleichsweise einfachen „traditionellen“ Geräten zur Erforschung des tiefen Ozeans wie z.B. Wasserschöpfern, Planktonnetzen, Bodengreifern und Verankerungsketten, kommen bei unseren Langzeituntersuchungen auch sehr komplexe und hochtechnische Großgeräte zum Einsatz. Hierzu gehören verschiedene unbemannte Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicle, UAV), ein bis in 3000 m Wassertiefe...


Seite