Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS120 Port Stanley - Bremerhaven

Die Transitfahrt von Port Stanley über Las Palmas nach Bremerhaven startet am 02.06.2019 und endet am 29.06.2019 in Bremerhaven.

Die Fahrt steht ganz im Zeichnen der studentischen Ausbildung und bedient die Schiff-Vorbereitungen für MOSAIC. Eine internationale Gruppe von 25 Studierenden aus 23 Ländern wird während einer "schwimmenden Sommerschule" in Techniken der Ozeanographie und der Fernerkundung geschult. Dabei sollen sie Methoden der Probennahme, der Aufarbeitung der Proben und den Umgang mit erhobenen Daten lernen.

Im Rahmen in der Vorbereitung der anschließenden MOSAIC Expeditionen werden Sensoren kalibriert, und die Implementierung in System getestet, um einen reibungslosen Ablauf während des MOSAIC Programms vorzubereiten. Neben der sensor-technischen Vorbereitungen, wird auch die medizinische Abteilung neuorganisiert.

Als weitere Aufgabe während der Transitfahrt werden chemische und physikalische Messungen zum Energieaustausch zwischen Ozean und Atmosphäre durchgeführt. Zudem bekommen die Studenten eine Einführung in die Physik des Klimasystems, in die internationalen Klimaverhandlungen und Datenanalyse. Mikroplastik & EDNA

Dem „shipboard training“ geht ein dreitägiger Workshop an Land voraus, auf dem grundlegende Arbeitsweisen, Methoden und Programme zur späteren Nutzung an Bord vorgestellt werden.

Die "schwimmende Sommerschule" ist ein gemeinsames Projekt zwischen dem Alfred-Wegener-Institut, NF- POGO Zentrum für Exzellenz und dem OCEAN TRAINING PORTAL (OTP). Die Sommerschule wird durch die Nippon Foundation / NF- POGO Centre of Excellence, ATLANTOS und das OTP finanziert und von REKLIM (Helmholtz Verbund Regionale Klimaveränderung) und PORTWIMS (Portugal Twinning for innovation and excellence in marine science and earth observation) unterstützt.

Am 29.06.2019 wird Polarstern in Bremerhaven einlaufen und beendet damit die Expedition PS120.

PS112 - Wochenbericht Nr. 1 | 18.03.2018 – 27.03.2018

Kurs Antarktis – Aufbruch in den polaren Herbst

[04. April 2018] 

Die Expedition PS112 startete am Abend des 18. März 2015 mit 50 Wissenschaftlern und Technikern aus 7 Nationen von Punta Arenas, Chile, in das Südpolarmeer. Das Ziel: die Region um Elephant Island und King George Island im Norden der westantarktischen Halbinsel.


PS111 - Wochenbericht Nr. 7 | 3. - 9. März 2018

Das Weddellmeer querend

[12. März 2018] 

Flügelschnecken (Pteropoden) verbringen als Teil des Zooplankton ihren Lebenszyklus in der Wassersäule. Zur Fortbewegung nutzen sie ihren zu zwei Flügeln umgebildeten Schneckenfuß und „flattern“ damit durchs Wasser. Die dünne Kalkschale ist aus Aragonit und damit besonders empfindlich gegenüber der Ozeanversauerung (OA). Der zunehmende Gehalt an Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre führt gerade in den kalten Polarmeeren zu einer verstärkten Aufnahme von CO2 und damit zur Versauerung.


PS111 - Wochenbericht Nr. 6 | 24. Februar - 2. März 2018

Vom Nordprofil nach Halley Bay

[05. März 2018] 

Ein in dieser Woche bearbeitetes drittes Beprobungsprofil deckt auch den nördlichen Teil des Filchnergrabens ab. Mit Netzfängen, Wasserproben und kurzen Sedimentkernen waren alle Gruppen auf dem Schiff umfassend und 24 Stunden am Tag beschäftigt.


PS111 - Wochenbericht Nr. 5 | 17. - 23. Februar 2018

Eis und Wasser im Filchner-Graben

[26. Februar 2018] 

Gute Eisverhältnis und eine stabile Wetterlage mit Wind aus Südwest ermöglichen es Polarstern den Filchnergraben weit nach Süden zu befahren und direkt vor dem Filchner-Schelfeis bis nahe 44° West zu queren.


PS111 - Wochenbericht Nr. 4 | 10. - 16. Februar 2018

Aus der Ronne-Schelfeis Polynya

[19. Februar 2018] 

Diese Woche wurde ein Profil vor dem Ronne-Schelfeis bearbeitet. Es erstreckt sich zwischen ca. 50 und 60 Grad westlicher Länge. Alle an Bord befindlichen Geräte kamen zum Einsat.


Seite