mehr meer! - Der Ozeanworkshop für Jugendliche auf Helgoland

Vom 03. – 16. September 2017 wurde auf Helgoland der Ozeanworkshop „mehr meer!“ für Jugendliche, die sich für verschiedene Aspekte der Meeresforschung interessierten, veranstaltet. Drei Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft (AWI Helgoland, GEOMAR Kiel, HZG Geesthacht) haben gemeinsam für „mehr meer!“ im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2026*2017-Meere und Ozeane dieses Projekt erarbeitet und wurden dafür durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Interessierten Schülerinnen und Schüler konnten sich vorab bei einer bundesweiten Ausschreibung mit einem Beitrag zum Thema Meeresforschung auf die freien Plätze bewerben. Die Jury hatte es bei der Vielzahl der hochwertigen Bewerbungen, die sowohl wissenschaftlich gut recherchierte Fakten zur Meeresforschung enthielten als auch sehr kreativ in Form von Videos oder Comics gestalten waren, schwer sich für zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu entscheiden. Schließlich erhielten 17 Schülerinnen und 3 Schüler die Zusage, zum Workshop nach Helgoland reisen zu dürfen.

Das Programm auf Helgoland umfasste biologische, chemische und physikalische Fragestellungen der Meeres- und Klimaforschung, sowie Themen wie die Nutzung des Meeres und des Meeresschutzes. Die Forschungsfragen orientierten sich an den Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und reichten dabei von Nährstoffversuchen an Algen, über Aspekte der Biodiversität bis hin zum Plastikmüll im Meer.

Ausgewählte Inhalte des Workshops:

·         Beprobungen und Messprogramme im Felswatt und auf See (Ausfahrt mit dem Forschungsschiff FS Heincke )

·         Eigenständiges Experimentieren unter wissenschaftlicher Anleitung im AWI auf Helgoland

·         Fachvorträge und Führungen von Experten zu den Themen Fischerei, Marine Nahrungsnetze, Langzeitforschung, Plastikmüll und Windkraft

·         Inselexkursionen

·         Abschlusssymposium mit Präsentation eingener Forschungsprojekte vor Wissenschaftlern des AWI

Für die Jugendlichen und Veranstalter war es ein rundum gelungener Workshop, an den sich alle begeistert erinnern.