Galerie

Polar Patterns - Die Polarmeere aus der Vogelperspektive

Immer anders, immer neu: So lassen sich die Farben und Formen beschreiben, welche Frost, Wind, Wellen, Wasser und Sonne tagtäglich in der Arktis und Antarktis kreieren. Wer ihre Schönheit einfangen möchte, muss wie die AWI-Meereisphysiker abheben. Für sie gehören Messflüge über das Eis zum Pflichtprogramm einer jeden Expedition. Als wissenschaftlicher Standard gilt dabei, dass bei jedem Flug ein bis zwei Fotokameras die Landschaft zu Füßen der Wissenschaftler dokumentieren. Ein senkrecht nach unten gerichteter Fotoapparat ist im Rumpf des Forschungsflugzeuges montiert, ein anderer im Gehäuse des torpedoförmigen Meereisdickensensors "EM-Bird", der in 30 Metern Höhe über das Eis geflogen wird. Auf diese Weise sind in den zurückliegenden Jahren Tausende einzigartige Aufnahmen entstanden. Die schönsten zeigen wir in dieser Galerie.

Auf den Punkt gebracht

Aussagen zur Zukunft der Schifffahrt in der Arktis

Haben Fracht- und Kreuzfahrtschiffe bald freie Fahrt auf dem Arktischen Ozean? Diese Frage wird Meereis-Experten angesichts der abnehmenden Eisfläche in der Arktis immer häufiger gestellt. AWI-Wissenschaftler sind ihr nachgegangen - im Rahmen des großen EU-Forschungsprojektes ACCESS. Hier fassen wir wichtige Erkenntnisse des Projektes zusammen. 

Video

News

Jährliches Meereisminimum in der Arktis

Nordpolarmeer

Jährliches Meereisminimum in der Arktis

Die Meereisausdehnung im Nordpolarmeer hat am 12. September 2021 mit 4,81 Millionen Quadratkilometern ihr jährliches Minimum erreicht. Damit reiht sich das Jahr auf Platz zwölf der Negativliste der absoluten Werte ein. Die Meereisausdehnung im September ist eines der stärksten Anzeichen für den Klimawandel, verdeutlichten Fachleute im kürzlich veröffentlichten Sachstandsbericht der Arbeitsgruppe I des Weltklimarats. Sie ist in den letzten vier Jahrzehnten um etwa 40 Prozent zurückgegangen.

Virtuelles Forschungslabor für MOSAiC-Daten

Projekt M-VRE

Virtuelles Forschungslabor für MOSAiC-Daten

Forschende auf der ganzen Welt sollen an den wertvollen Daten der MOSAiC-Expedition teilhaben können. Damit das schnell und nutzerfreundlich möglich ist, entwickelt das Alfred-Wegener-Institut gemeinsam mit dem DKRZ Hamburg und dem DLR Jena eine Reihe von Analyse-Tools, mit denen zunächst Forschende und später auch die breite Öffentlichkeit online auf die Arktisdaten zugreifen und damit arbeiten können. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre mit rund 2 Millionen Euro gefördert.

Wärmeattacken aus dem Meer: Ozean setzt arktischem Meereis zu

Arktischer Ozean

Wärmeattacken aus dem Meer: Ozean setzt arktischem Meereis zu

Der Einstrom warmer Wassermassen aus dem Nordatlantik in die europäischen Randmeere des Arktischen Ozeans trägt insbesondere im Winter zu einer deutlichen Abnahme des Meereiswachstums bei. Beweise dafür präsentieren Meereisphysiker des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) gemeinsam mit Forschenden aus den USA und Russland in zwei neuen Studien. Darin zeigen sie zum einen, dass die Wärme aus dem Atlantik das winterliche Eiswachstum in der Barents- und Karasee bereits seit Jahren hemmt.



Blog

Aufbruch in den Süden

AWI-Eisblog

Aufbruch in den Süden

Ein Beitrag von Peter Köhler (Glaziologie) Ich bin auf dem Weg zu einer Antarktis-Expedition. Im Detail nehme ich teil an der Expedition AntLand2021-22, durchgeführt vom Alfred-Wegener-Institut. Ich war noch nie in der Antarktis und ich freue mich sehr auf diese Dienstreise, habe aber auch großen Respekt vor dem, was mich Down Under erwartet. In diesem […]

Autor: Glaziologe auf Expedition

Operationsbasis im Nordosten Grönlands – Polar 5 weiter auf Jagd nach supraglazialen Seedrainagen

AWI-Eisblog

Operationsbasis im Nordosten Grönlands – Polar 5 weiter auf Jagd nach supraglazialen Seedrainagen

Die Flugkampagne von Angelika Humbert und Veit Helm geht langsam dem Ende entgegen. Wir konnten inzwischen mehrere Drainagen von supraglazialen Seen beobachten und diese leer gelaufenen Seen überfliegen. Die ersten Daten sind erstaunlich: Durch die bei der Drainage entstehenden Risse werden Brocken von Eis auf die Gletscheroberfläche geworfen, die 2.5m hoch, 5m breit und 10m […]

Autor: Glaziologe auf Expedition

The heat is on

AWI-Eisblog

The heat is on

Polar 5 ist mit den Wissenschaftlern Veit Helm und Angelika Humbert in Nord-Grönland unterwegs. Ausgehend von unserer Basis an Station Nord führen wir Messflüge über dem rund eine Flugstunde entfernt gelegenen 79°N Gletscher durch. Dieser Gletscher ist der größte der drei Auslassgletscher des großen Nordostgrönländischen Eisstroms und gleichzeitig einer der letzten drei schwimmenden Gletscherzunge Grönlands. […]

Autor: Glaziologe auf Expedition