News

Nährstoffchemie im Arktischen Ozean

Nährstoffchemie im Arktischen Ozean

AWI-Wissenschaftler Sinhué Torres-Valdés hat im Rahmen des PEANUTS-Projektes (Primary production driven by Escalating Arctic NUTrient fluxeS) die Nährstoffchemie des Arktischen Ozeans auf einer Expedition beobachtet. Die SCRIPPS Institution of Oceanography hat die Expedition im Jahre 2018 federführend durchgeführt. In einem Paper in der Fachzeitschrift Nature Communications wurde nun die Forschungsergebnisse veröffentlicht. Das PEANUTS-Projekt wird vom CAO-Programm (Changing Arctic Ocean Program) finanziert.

Der unerwartete Siegeszug einer Meereis-App

Der unerwartete Siegeszug einer Meereis-App

Wenn deutsche Küstenforscher auf die Nordsee hinausfahren, um die Nährstoffbelastung des Wassers zu messen und dabei erstmals jeden Geräteeinsatz voll automatisiert per App dokumentieren, dann haben sie diesen Service vor allem dem Erfindergeist von AWI-Meereis-Techniker Martin Schiller zu verdanken. Nach einer Suchaktion in der Arktis entwickelte er FloeNavi, ein System zur Navigation und Verortung von Messungen auf dem Meereis. Dessen beliebteste Funktion, den Metadaten-Generator, hat das AWI-Rechenzentrum nun zu einer App ausgebaut. Mehr lesen.

Die Lautsphäre des Ozeans und anthropogener Lärm

Ozeanische Akustik

Die Lautsphäre des Ozeans und anthropogener Lärm

Durch Bauarbeiten im Meer, die Schifffahrt und die Gas- und Ölförderung werden die Ozeane immer lauter. Eine umfassende internationale Studie zeigt jetzt, dass von diesem Lärm weit mehr Tierarten in ihrem Verhalten betroffen sind, als bisher angenommen. Die Forscherinnen und Forscher fordern, genau hinzuhören in den Ozean und den Lärm endlich weltweit zu regulieren.