Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS104 von Punta Arenas nach Punta Arenas

Wie weit und wie schnell wird der globale Meeresspiegel in 100 oder 200 Jahren ansteigen? Eine der großen Unsicherheiten in den Vorhersagemodellen ist die Rolle der Eisschilde, insbesondere die des westantarktischen Eisschildes, der schon heute große Schmelzraten in einigen Regionen aufweist. Ein komplettes Abschmelzen des westantarktischen Eisschildes würde einen Meeresspiegelanstieg von 3 bis 5 Metern bedeuten. Dass der Eisschild in vergangenen Warmzeiten der Erde vollständig oder teilweise abgeschmolzen war, liefern Hinweise aus computergesteuerten Klimamodellen und vereinzelten geologischen Daten von Meeressedimenten aus diesen Warmzeiten.

Unsere POLARSTERN-Expedition PS104, die am 6. Februar vom südchilenischen Punta Arenas aus beginnt, hat den Kontinentalschelf des Amundsenmeeres vor der Westantarktis als Ziel. Die Gletscher, die in das Amundsenmeer ausfließen, wie z.B. die mächtigen Pine-Island- und Thwaites-Gletscher, weisen den zurzeit größten Eismassenverlust der Antarktis auf. Ging von diesem Gebiet schon immer ein möglicher Kollaps des westantarktischen Eisschildes in Warmzeiten aus? Mit Hilfe des über ein Kabel ferngesteuerten Meeresboden-Bohrgeräts MARUM-MeBo70 wollen wir Bohrkerne von Sedimenten gewinnen, die in relevanten Warmzeiten abgelagert wurden und Hinweise darüber liefern können, wie weit sich der Eisschild bei Atmosphärenbedingungen und Ozeantemperaturen, wie wir sie heute messen und in nächster Zukunft erwarten, zurückgezogen hat. Diese Erkenntnisse werden helfen, das Verhalten des westantarktischen Eisschildes bei Klimaänderungen besser zu verstehen und darüber die Prognosen für seine zukünftige Entwicklung zu verbessern. Im Zusammenhang mit dem Bohrprogramm an einzelnen Stationen werden wir geophysikalische Messungen durchführen, um die Bohrergebnisse in die Fläche zu übertragen. Auch werden wir Gesteinsproben vom Festland sammeln sowie geodätische Messungen zur Untersuchung der Landhebung durch den Eismassenverlust durchführen. Beide Landprogramme, die mit den Helikoptern der POLARSTERN unterstützt werden, zielen darauf ab, die vergangene und heutige Eisschildentwicklung zu untersuchen, und ergänzen dadurch hervorragend das Bohrprogramm des Schiffes.

Wir nehmen Sie durch unsere wöchentliche Berichte und Blogs mit auf eine spannende und hoffentlich aufschlussreiche Expedition.

PS93.2 Wochenbericht Nr. 2 | 27. Juli bis 2. August 2015

„Wasserspiele“ – Untersuchungen in der Wassersäule

[03. August 2015] 

Im zweiten Wochenbericht unserer diesjährigen Expedition zum Tiefsee-Observatorium HAUSGARTEN möchten wir die vielfältigen Arbeiten unserer Planktologen und Meeres-Chemiker im Detail vorstellen.


PS93.2 Wochenbericht Nr. 1 | 21. bis 26. Juli 2015

Alle Jahre wieder: „Gartenarbeiten“ im tiefen Arktischen Ozean

[28. Juli 2015] 

Am späten Abend des 21. Juli sind wir, insgesamt 46 Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker und Studenten aus insgesamt zehn Nationen, bei strahlendem Sonnenschein in Tromsø an Bord des Forschungseisbrechers „Polarstern“ gegangen, um den zweiten Fahrtabschnitt der Arktisexpedition PS93 anzutreten.


PS93.2 Zusammenfassung | 21. Juli bis 15. August 2015

Die Polarstern-Expedition PS93.2

21.07.2015 bis 15.08.2015 - Tromsø - Tromsø

[21. Juli 2015] 

Die Forschungsaktivitäten während der Polarstern-Expedition PS93.2 stellen einen weiteren Beitrag zur Sicherstellung der Langzeitbeobachtungen am LTER (Long-Term Ecological Research) Observatorium HAUSGARTEN dar, in denen der Einfluß von Umweltveränderungen auf ein arktisches Tiefseeökosystem dokumentiert wird. Diese Arbeiten werden in enger Zusammenarbeit der HGF-MPG Brückengruppe für Tiefsee-Ökologie und -Technologie, und der PEBCAO-Gruppe (Phytoplankton Ecology and Biogeochemistry in the Changing Arctic Ocean) des AWI und der...


PS93.1 Wochenbericht Nr. 3 | 13. bis 18. Juli 2015

Noch zwei Tage Forschung und ein Dankeschön an alle

[18. Juli 2015] 

Montag 13.07.2015. Die Arbeiten im Eis sind abgeschlossen, wir dampfen gen Südosten, raus aus dem Eis.


PS93.1 Wochenbericht Nr. 2 | 6. bis 12. Juli 2015

Von Kissen, Kisten, Kästen und Ketten

Hovercraft Experiment

[13. Juli 2015] 

Zum Wochenbeginn beschäftigt uns zunächst einmal insbesondere das Eis-Camp mit Hovercraft und seinen Passagieren. Was passiert jetzt mit dem „Hovercraft Experiment“?


Seite