Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS109 in die Arktis (Tromsø - Bremerhaven)

Der Rückgang des grönländischen Eisschildes trägt in erheblichem Maße zum globalen Meeresspiegelanstieg bei. Der North East Greenland Ice Stream befördert dabei im Bereich der westlichen Framstraße Eismassen auf den Kontinentalschelf, wo sein Auslassgletscher, der 79°N Gletscher, in direktem Kontakt mit warmem, in der Framstraße rezirkulierendem Atlantikwasser steht. Vor dem Hintergrund, dass sich das Atlantikwasser in dieser Region in den letzten Jahrzehnten beträchtlich erwärmt hat, während gleichzeitig der 79°N Gletscher Anzeichen eines Rückzugs seiner schwimmenden Gletscherzunge zeigt, ist es das Ziel der Expedition “Greenland ice sheet/ocean interaction” (GRISO), die komplexen Wechselwirkungen zwischen dem Ozean und dem Eisschild in Nordostgrönland zu erforschen. In diesem Rahmen werden an Bord des Forschungseisbrechers FS Polarstern Wissenschaftler aus den Bereichen Physikalische Ozeanographie, Geochemie, Glaziologie, Geodäsie, Geologie, Geophysik, Atmosphärenphysik- und Chemie, Biologie und Biochemie eng miteinander zusammenarbeiten. Das Schiff wird am 12. September in Tromsø in Nordnorwegen auslaufen.  Im Verlauf der Expedition sollen dann marine Studien auf dem Kontinentalschelf vor der grönländischen Küste mit Arbeiten auf dem 79°N-Gletscher sowie dem grönländischen Festland kombiniert werden. Dabei schließen wir an Arbeiten an, die im Sommer 2016 - ebenfalls mit FS Polarstern - begonnen worden sind. Die Expedition soll am 14. Oktober 2017 in Bremerhaven zu Ende gehen.

PS96 Wochenbericht Nr. 3 | 21. bis 31. Dezember 2015

Besuch von Neumayer und Forschung an Feiertagen

[05. Januar 2016] 

Nach dreitägigem Eisbrechen vor Neumayer hatte Polarstern erfolgreich die Eiskante erreicht. Die Nautiker dieses Schiffes haben hier einmal mehr einen hervorragenden Job gemacht.


PS96 Wochenbericht Nr. 2 | 14. bis 20. Dezember 2015

Unten Wasser, oben Wind, dazwischen Eis - im Südpolarmeer von Bouvet nach Neumayer ist Polarstern in ihren Elementen

[21. Dezember 2015] 

Passend zum Aufstieg des ersten Wochenberichts zum Satelliten auf dem langen Weg in die Heimat tauchten draußen im Ozean die ersten Eiskrümel auf. Bereits ein Tag später klopfen „richtige“ Schollen an die Bordwand - auf das der Polarmeer-Unbedarfte aus der Koje hochschrecken möge. (Gegen Ende der Reise wird uns das Geräusch fehlen.)


PS96 Wochenbericht Nr. 1 | 6. bis 13. Dezember 2015

Eine Expedition beginnt

[14. Dezember 2015] 

Allgegenwärtige Adventsdeko bei 25 Grad im Schatten ist nichts für einen Nordeuropäer - bloß weg hier vom Tafelberg und ab Richtung Süden - denn: „Am Südpol denkt man ist es heiß - ganz falsch gedacht - nur Schnee und Eis“ (Elke Heidenreich) - und gefrorenes Wasser passt nun mal besser zu unserer Vorstellung von Weihnachtszeit.


PS96 | Kapstadt - Punta Arenas

PS96 - Kapstadt - Punta Arenas

[03. Dezember 2015] 

Der Fahrtabschnitt PS96 FROSN, Filchner Ronne Outflow System Now (ANT-XXXI/2) wird am 06. Dezember 2015 in Kapstadt (Südafrika) beginnen und am 14. Februar 2016 in Punta Arenas enden.

Es sind insgesamt 45 Wissenschaftler aus 8 Arbeitsgruppen unterschiedlicher physikalischer und biologischer Disziplinen an Bord, die sowohl meteorologische, hydrographische und bathymetrische Untersuchungen als auch benthische, ökologische und fischereibiologische Fragestellungen bearbeiten werden. Außerdem wird das Schiff einige logistische Aufgaben im Verlauf...


PS95.2 Wochenbericht Nr. 3 | 23. bis 29. November 2015

Im Benguela Auftriebsgebiet

[01. Dezember 2015] 

Auf dem Weg nach Kapstadt setzten wir die regelmäßigen Messungen vom fahrenden Schiff aus weiter fort, unterbrochen von zwei vollen Stationen mit CTD und Planktonnetzen am Montag (ca. 10°S) und Donnerstag (20°15’S). Die letzte CTD am Donnerstag wurde gefeiert und es herrschte eine gewisse Traurigkeit, dass diese die letzte Station sei.


Seite