Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

UNEP GEO-6

AWI-Klimaforscher ist Leitautor für „Global Environmental Outlook“

Erstes Treffen der Leitautoren in Italien für Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen

AWI-Klimaforscher Prof. Dr. Peter Lemke
[21. Februar 2017] 

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen hat AWI-Klimaforscher Prof. Dr. Peter Lemke als Leitautor für den sechsten Umweltlagebericht berufen. Diese Woche findet im italienischen Frascati das erste Treffen der Autoren für den sogenannten Global Environment Outlook statt.


Filmfestival

REKLIM bringt das Thema Permafrost auf die Berlinale-Bühne

Wissenschaftler und Publikum diskutieren mit Bewohnern Nordostsibiriens über die Folgen des Klimawandels in der Arktis

Auf der Berlinale-Bühne: AWI-Klimaforscher Dr. Klaus Grosfeld und Vyacheslav Shadrin, Vorsitzender des Ältestenrates der nordostrussischen Teilrepublik Jakutien
[21. Februar 2017] 

Berichte über die Folgen des Klimawandels bekommen eine ganz neue Qualität, wenn man sie aus dem Munde jener Menschen hört, die tagtäglich mit den Veränderungen konfrontiert sind. Aus diesem Grund hat sich der Helmholtz-Verbund Regionale Klimaveränderungen (REKLIM) in diesem Jahr mit einem neuen Format im Bereich des Wissenstransfers an den 67. Internationalen Filmfestspielen in Berlin beteiligt. 


Klima- und Wettervorhersagen

Kick-off Meeting für EU-Projekt APPLICATE

Wissenschaftler von 16 beteiligten europäischen Institutionen treffen sich in Bremerhaven

[08. Februar 2017] 

Vom 8. bis zum 9. Februar treffen sich Vertreter der 16 Partner-Institutionen des EU Horizon 2020-Projektes APPLICATE in Bremerhaven, das vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) koordiniert wird. Dieses Kick-off Meeting ist der Start ihrer gemeinsamen Anstrengungen, um die Klima- und Wettervorhersagen für die Arktis und die mittleren Breiten der Nordhemisphäre sowie die arktischen Beobachtungen zu verbessern.


Ehrung

OLB-Stiftung zeichnet Masterarbeit des AWI-Klimamodellierer Nils Hutter aus

Preisträger überzeugt mit einer neuen Methode zur Modellierung von Rinnen im arktischen Meereis

Preisträger Nils Hutter (Bildmitte) gemeinsam mit Karin Katerbau, Vorsitzende der OLB-Stiftung, und Prof. em. Dr. Jürgen Mittelstraß, Mitglied der Wettbewerbsjury.
[07. Februar 2017] 

AWI-Doktorand und Klimamodellierer Nils Hutter ist bereits am 31. Januar 2017 im Oldenburger Theater Laboratorium mit dem Wissenschaftspreis der OLB-Stiftung ausgezeichnet worden. Die mit 5000 Euro Preisgeld dotierte Ehrung erhielt er für seine Masterarbeit über die Meereiskomponente von Klimamodellen, welche der Bremer Student am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven geschrieben hatte.


Tiefsee-Forschung

Versunkene Baumstämme als vielfältiger und dynamischer Lebensraum

Biologen versenken Baumstämme in der Tiefsee, um deren Besiedlung zu untersuchen

Ein frisch versenkter Stamm im norwegischen Nordmeer.
[25. Januar 2017] 

Wenn Holzstämme auf den Meeresboden sinken, erlauben sie den Tiefseewesen für begrenzte Zeit ein reichhaltiges Leben. Eine neue Untersuchung Bremer Wissenschaftler wirft einen genauen Blick auf die Bewohner des abgesunkenen Holzes und wie sie ihre Umgebung beeinflussen. Die Forscher zeigen, dass die versunkenen Stämme hochdynamische Lebensräume bilden und sehr wichtig für die Vielfalt und Verbreitung von Tieren ebenso wie Bakterien sind.


Seite