Projekte, Kooperationen, Netzwerke

Wir sind an Projekten beteiligt, die von BMBF, DFG, dem AWI-Strategiefonds und anderen Quellen kofinanziert werden. Durch Kooperationen und Kollaborationen sind wir in der Paläoklimaforschung national und international intensiv vernetzt.

 

 

Vom letzten Interglazial bis hin zum Anthropozän: Modellierung eines kompletten glazialen Zyklus (PalMod)

Ziel dieser von etlichen Forschungseinrichtungen und anderen Partnern beim BMBF beantragten Initiative ist es, unser Verständnis der Dynamik des Klimasystems und der Klimavariabilität während des letzten glazialen Zykus entscheidend zu verbessern.

Kontakt: Gerrit Lohmann | Gregor Knorr | Martin Werner

---

Paläoklimatische Entwicklung des Arktischen und Subarktischen Ozeans seit dem letzten Glazial: SiGePAX - ein deutsch-chinesisches Klimaforschungsprojekt

Die arktischen und subarktischen Regionen sind besonders empfindlich gegenüber dem Klimawandel und stehen für drastische Rückkopplungsmechanismen auf das globale Klima. In dieser durch das BMBF geförderten Studie liegt der Schwerpunkt auf der Entschlüsselung der paläohydrographischen und -ozeanographischen Entwicklung der letzten 20.000 Jahre im arktischen und nordwestlichen Teil des Pazifik.

Kontakt: Gerrit Lohmann

---

REKLIM Regionale Klimainitiative der Helmholtz-Gemeinschaft

Das langfristige Ziel von REKLIM ist die Entwicklung von gekoppelten Erdsystemmodellen mit regionalem Fokus, einschließlich der Wechselwirkung zwischen Atmosphäre, Ozean, Kryosphäre, Biosphäre, der Landoberflächen und des Bodens. In Kombination mit den entsprechenden Beobachtungsstrategien und Datenanalysetechniken sollen Klimaänderungen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft beschrieben und bewertet werden. Schwerpunktthemen: „Meeresspiegeländerungen und Küstenschutz“ & „Abrupter Klimawandel abgeleitet aus Proxydaten“

Kontakt: Klaus Grosfeld | Gerrit Lohmann | Gregor Knorr

---

Regressionsbeziehungen zur Saisonalen Vorhersage an Bundeswasserstraßen (AWI - Bundesanstalt für Gewässerkunde)

Vorhersage von monatlichen bis saisonalen Wasserständen und Strömungsverhältnissen für Flüsse in Deutschland (z.B. Rhein, Elbe, Donau, Weser) basierend auf stabilen Telekonnexionen mit globalen Klimaparametern und Oberflächentemperaturen.

Kontakt: Monica Ionita

---

OC1 "The Ocean in the Earth System" Saisonale bis dekadische Klimavariabilität in und aus Ozeandaten, Proxys (Korallen) und Modellsimulationen, Excellence Cluster Marum

Großskalige ozeanische Zirkulationen werden von verschiedenen Prozessen beeinflusst, z.B. von durch Ventilation bedingten Umwälzbewegungen und die Wechselwirkung zwischen subpolaren und subtropischen Ozeanwirbeln. Ihr Einfluss und die dahinter liegenden Auslösemechanismen auf einer Zeitskala von 10 bis 1.000 Jahren werden mit Hilfe von numerischen Modellen und unter Verwendung von neuesten Beobachtungs- und Paläodaten erfasst.

Kontakt: Christopher Danek | Gerrit Lohmann, Webseite: https://www.marum.de/en/Project_OC1.html

---

OC3 "The Ocean in the Earth System" Wechselwirkungen zwischen Atmosphäre und Ozean in hohen und mittleren Breiten, Excellence Cluster Marum

In diesem Projekt sollen neue Erkenntnisse über die durch Eisenstaub verursachten Auswirkungen auf das globale Klima und die Wechselwirkungen zwischen hohen und mittleren Breiten auf Zeitskalen von Jahrzehntausenden bis hin zu Jahren gewonnen werden. Hierdurch soll das Visionspotenzial für Geoengineering zur Anpassung an den zukünftigen Klimawandel abgeschätzt und der anthropogene Einfluss auf das Klima auf Zeitskalen von Menschengenrationen bis in die Zeit vor der instrumentellen Wetter- und Klimabeobachtung entschlüsselt werden.

Kontakt: Monica Ionita-Scholz | Gerrit Lohmann, website: https://www.marum.de/en/Project_OC3.html

---

Integrated Analysis of Interglacial Climate Dynamics - INTERDYNAMIC

INTERDYNAMIC will unser Verständnis der Klimadynamik und der internen Klimavariabilität in Warmzeiten verbessern. Unter Einsatz quantitativer Analysen des Paläoklimas sollen verlässlichere Szenarien für Untersuchungen zukünftiger Klimaänderungen erstellt werden.

Kontakt: Paul Gierz | Gerrit Lohmann, website: http://www.geo.uni-bremen.de/Interdynamik/index.php?lang=english

---

From source to sink - Bestimmung des isotopischen Fingerabdrucks des Wasserzyklus in der östlichen Arktis (Iso-Arc)

Hauptanliegen des Projektes Iso-Arc, das aus AWIs Strategiefonds gefördert wird, ist die erstmalige detaillierte Bestimmung und Beschreibung des Wasserzyklus der östlichen Arktis, dessen isotopischer Zusammensatzung (H218O, HD16O) und Abbildung in verschiedenen Klimaarchiven. Messungen von Wasserdampf werden in Kombination mit Ozean- und Niederschlagsdaten und Klimasimulationen mit Isotopendiagnose durchgeführt.

Kontakt: Martin Werner

---

CSC-Projekt zur Klimavariabilität

In diesem Projekt sind wir bestrebt, mit Hilfe von Modellsimulationen die Klimavariabilität der Vergangenheit darzustellen. Besonderes Augenmerk liegt dabei bei der Untersuchung von Rückkopplungsmechanismen unter Einbeziehung der Ozeanzirkulation, der Rolle des Meereises und der Eisschilde.

Kontakt: Xiaoxu Shi, gefördert von Chinca Scholarshop Council

---

Paleoclimate Modelling Intercomparison Project Phase III PMIP3

Wir sind im Rahmen Projektes Paleoclimate Modelling Intercomparison Project Phase III an mehreren Projekten beteiligt: Interglaziale des Quartärs, Klimata des Prä-Pliozän, Abschmelzen im letzten Glazial.

Kontakt: Gerrit Lohmann, Christian Stepanek, website: https://wiki.lsce.ipsl.fr/pmip3/doku.php/pmip3:index

---

PAGES - Past Global Changes

PAGES unterstützt Forschungsansätze, die versuchen, die Umweltbedingungen der erdgeschichtlichen Vergangenheit zu verstehen, um Projektionen für die Zukunft erstellen zu können. Die PAGES-Gemeinschaft setzt sich aus ExptertInnen für Paläoklima und Paläoumwelt und deren UnterstützerInnen zusammen.

Webseite: http://www.pages-igbp.org/about/general-overview

---