News

Eine unumkehrbare Ozeanerwärmung bedroht das Filchner-Ronne-Schelfeis

Antarktis

Eine unumkehrbare Ozeanerwärmung bedroht das Filchner-Ronne-Schelfeis

Der Anstieg der Lufttemperatur über dem antarktischen Weddellmeer könnte bereits in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts einen sich selbst verstärkenden Wärme- und Schmelzwasserkreislauf unter dem Filchner-Ronne-Schelfeis in Gang setzen und langfristig dazu führen, dass das zweitgrößte Schelfeis der Antarktis dramatisch schrumpft. Diese Vorhersage treffen Klimaforscher des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in einer neuen Studie, die heute im Fachmagazin Journal of Climate erscheint. Darin entschlüsseln die Wissenschaftler mithilfe des Bremerhavener Eis-Ozean-Modells

Wie beeinflusst der wärmer werdende Ozean den grönländischen Eisschild?

Neues BMBF-Forschungsprojekt

Wie beeinflusst der wärmer werdende Ozean den grönländischen Eisschild?

Mehr als ein Viertel des weltweiten Meeresspiegelanstieges wird derzeit durch den Massenverlust des grönländischen Eisschildes verursacht. Wissenschaftler beobachten seit etwa zwei Jahrzehnten mit Sorge, wie der Klimawandel den Eismassen Grönlands in einem immer größer werdenden Ausmaß zusetzt.

Forscher entschlüsseln die Antriebskräfte der Wanderung großer Eisberge

Antarktis

Forscher entschlüsseln die Antriebskräfte der Wanderung großer Eisberge

Wenn in absehbarer Zukunft am Larsen-C-Schelfeis in der Antarktis ein Tafeleisberg von der fast siebenfachen Größe Berlins abbricht, beginnt für ihn eine Wanderung, deren Route Klimawissenschaftler des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung schon jetzt ziemlich genau vorzeichnen können. Den Forschern ist es nämlich gelungen, die Drift antarktischer Eisberge durch das Südpolarmeer treffend zu modellieren und dabei die physikalischen Antriebe ihrer Wanderung und ihres Schmelzens zu identifizieren. Welche Kräfte dabei maßgeblich wirken, hängt nämlich von der Größe des Eisberges ab.



Blog

EastGRIP 2017 – Ein Tag im Camp oder Dome sweet Dome

AWI-Eisblog

EastGRIP 2017 – Ein Tag im Camp oder Dome sweet Dome

Bald sind die ersten zwei Wochen vergangen. Im Camp kehrt so langsam Alltag ein. Dreh- und Angelpunkt ist der Dome – Küche und Essensbereich, warmes Wasser sowie eine Dusche, seit einigen Tagen gibt es sogar Internet. Der Dome ist Treffpunkt zum Essen, Arbeiten und Reden. Mit bis zu 20 Grad Innentemperatur bietet er Raum, sich […]

Autor: Glaziologe auf Expedition

EastGRIP 2017 – Wege in die Unterwelt oder Bergbauarbeiten an EastGRIP

AWI-Eisblog

EastGRIP 2017 – Wege in die Unterwelt oder Bergbauarbeiten an EastGRIP

Wer weiß schon, dass ein Eiskern am besten nicht an der Oberfläche sondern in einigen Metern Tiefe gebohrt und prozessiert wird? Grund dafür ist, dass das Eis aus großer Tiefe des Eisschildes einen Temperaturschock erfährt, wenn man es an die relativ warme Oberfläche des Eisschildes holt, wo die Temperatur im Sommer manchmal nur knapp unter […]

Autor: Glaziologe auf Expedition

Die EastGRIP-Saison 2017 hat begonnen

AWI-Eisblog

Die EastGRIP-Saison 2017 hat begonnen

Im Nordosten von Grönland gibt es ein spannendes Phänomen: Einen riesigen Strom aus fließendem Eis, der North-East Greenland Ice Stream (NEGIS). Er beginnt fast in der Mitte des grönländischen Eisschildes, und in ihm bewegt sich das Eis viel schneller Richtung Ozean als in seiner Umgebung. Seit wann gibt es den NEGIS schon? War er schon […]

Autor: Glaziologe auf Expedition