Klimabüro für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg

Wir fördern die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Den Klimawandel mit seinen weitreichenden und regional sehr unterschiedlichen Folgen für Mensch und Natur aufzuhalten oder zumindest zu verlangsamen, ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Ob sich die Menschheit an die bevorstehenden Veränderungen rechtzeitig anpassen kann, wird auch in einem hohen Maße davon abhängen, wie Ergebnisse aus der Wissenschaft für Entscheidungsprozesse in der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar gemacht werden. Nirgendwo sonst auf der Erde verändert sich das Klima so schnell wie in den Polarregionen.

Das Klimabüro für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) ist Teil des Netzwerkes regionaler Helmholtz Klimabüros und arbeitet an dieser wichtigen Brücken- und Schnittstellenfunktion seit 2008.

Ziel des Klimabüros am AWI ist es, die Ergebnisse der klimarelevanten Schwerpunktforschung in den Polargebieten in angemessener und differenzierter Form für nationale und internationale Zielgruppen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen. Der Wissenstransfer in und der Dialog mit der Gesellschaft durch das Klimabüro für Polargebiete- und Meeresspiegelanstieg bildet eine wichtige Säule, um die gesellschaftliche Wirkung der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu verbessern.

Aktuelle Projekte und Aktivitäten des Klimabüros

Die Wissensplattform meereisportal.de bietet wissenschaftlich gesicherte Hintegrundinformationen, Forschungsergebnisse sowie Kartenmaterial für jedermann zugänglich.

Durch die Arbeit an maritimen Themen wie Schiffbau und Hafenwirtschaft oder an aktuellen Forschungsfragen aus der Polar- und Meeresforschung sollen den Jugendlichen im Maritimen Zentrum Elbinseln neue Perspektiven aufgezeigt werden.

"Klimastadt Bremerhaven" versteht sich als ein Leitbild, an dem sich das zukünftige Handeln der Stadt, seiner Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger orientieren sollen.

Eine interdisziplinäre Workshop-Reihe: Von anderen Disziplinen lernen und gemeinsam neue Arktis-Forschungskonzepte entwickeln. Die Reihe ist ein Gemeinschaftsprojekt von: AWI, IPEV, CEARC/UVSQ Versailles. Es wird vom Klimabüro koordiniert.