Centre for Scientific Diving (CSD)

Mit mehr als 1300 wissenschaftlichen Tauchgängen pro Jahr ist das AWI-Tauchzentrum die zentrale Platform für alle wissenschaftlichen Arbeiten unter Wasser. Im Tauchzentrum ist auch die Arbeitsgruppe "In situ Ökologie" der Sektion Ökologie der Schelfmeere beheimatet. Das AWI-CSD auf Helgoland bietet exzellente Möglichkeiten für das wissenschaftliche Arbeiten unter Wasser in der südlichen Nordsee sowie für Kurse zum wissenschaftlichen Tauchen. Das Tauchzentrum hat permanent besetzte Zweigstellen in Bremerhaven und Sylt und betreibt saisonale Tauchlager an den polaren Forschungsstationen AWIPEV (Arktis - Spitsbergen), Carlini (Dallmann- Antarktis) und Neumayer III (Antarktis). Mit 12 geprüften "Taucheinsatzleitern" ist das AWI Tauchzentrum eine der wesentlichen Einrichtungen für das wissenschaftliche Tauchen in Europa und führt wissenschaftliche Arbeiten unter Wasser in allen Gebieten der Welt durch.

Die wesentlichen Aufgaben des AWI Tauchzentrums sind:

  • Unterstützung und Durchführung wissenschaftlicher Aufgaben unter Wasser im Rahmen der AWI Forschungsthemen (PACES und PUF-Programme).
  • Durchführung der taucherischen Aktivitäten an den Polarstationen AWIPEV, Jubany und Neumayer.
  • Beschaffung von Biota (Pflanzen und Tiere) für Gastwissenschaftler und Gastkurse am AWI sowie für den AWI Materialversand.
  • Durchführung von Kursen zum wissenschaftlichen Tauchen.

Als offizielles Ausbildungszentrum für wissenschaftliches Tauchen in Deutschland (anerkannt durch die  Deutsche Prüfungskommission für wissenschaftliches Tauchen) werden am Alfred-Wegener-Institut alle wissenschaftlichen Tauchgänge nach den deutschen und europäischen Richtlinien für wissenschaftliches Tauchen "Regeln für den Einsatz von Forschungstauchern BGR/GUV-R 2112, Ausgabe 2011" durchgeführt. Diese Regeln wurden von den zuständigen Unfallversicherungsträgern in enger Zusammenarbeit mit der Kommission Forschungstauchen Deutschland entwickelt.