Beispiel für ein microstructure mapping Bild (Foto: Ilka Weikusat, Alfred-Wegener-Institut)

Ein wesentlicher Teil der Eiskernforschung am AWI beschäftigt sich mit der Kartierung von Mikrostrukturparametern (Korngröße, -form, Kristallorientierung [Mechanismen der Eisdeformation], Luftblasen und Porosität [Eis-CT], Lufthydrate [Ramanspektroskopie]). Kristallorientierungen werden mit einem automatisierten Fabric Analyser gemessen, wohingegen Korn- und Subkorngrenzen in hoher Auflösung mit LASM (Large area scanning macroscope) und Lichtmikroskop kartiert werden. Kartierung von Porenstruktur in Firn und Eis wird in 3D mit dem Eis-CT durchgeführt. Prozessierung der Eiskerne sowie die beschriebenen Mikrostrukturmethoden werden sowohl in den Eislaboren als auch in Grönland und der Antarktis vor Ort unmittelbar nach der Bohrung durchgeführt.