Ny-Ålesund Strahlungsmessungen am Atmosphärenobservatorium (Foto: Jürgen Graeser)

Unser Klima hängt entscheidend von den bodennahen Strahlungsflüssen ab. Dabei handelt es sich um die kurzwellige Einstrahlung durch die Sonne (Globalstrahlung) sowie den am Boden reflektierten Anteil (Reflexstrahlung). Hinzu kommen die thermische Ausstrahlung der Erdoberfläche und die thermische Gegenstrahlung der Atmosphäre, welche auch als langwellige Strahlungsflüsse bezeichnet werden.

Seit 1992 wird an der AWIPEV Forschungsbasis ein Messprogramm für bodennahe Strahlung betrieben, das zum Baseline Surface Radiation Network (BSRN) beiträgt. Aus diesen Langzeitbeobachtungen der Strahlung lassen sich Klimaveränderungen ablesen.

Entsprechende bodennahe Stahlungsmessungen werden auch an der Neumayer Station in der Antarktis durchgeführt.

 

 

Verantwortlich:

wissenschaftlich: Dr. Marion Maturilli

technisch: Jürgen Graeser