Aktuelle Ozonaufstiege von Neumayer

Seit 1992 werden an Neumayer Ozonsondierungen zur Erforschung der vertikalen Ozonverteilung und dem sogenannten "Ozonloch" durchgeführt. Dieses Forschungsprogramm startete bereits 1985 an der in der Nähe liegenden Antarktis Forschungsstation Georg-Forster der DDR. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde es von Neumayer übernommen.

Zur Verwendung kommen ECC 5A/6A Ozonsonden welche an normale Radiosonden befestigt werden. Diese relativ aufwendigen und kostenspielige Messungen werden ca. wöchendlich durchgeführt. Nur im antarktischem Frühjahr - die Zeit des sog. Ozonlochs - werden ca. 3 Sonden pro Woche gestartet.

Die Überwinterer an der Station erneuern alle entsprechenden Diagramme sofort nach der Durchführung eines Aufstieges. Weiterhin werden die Daten an das World Ozone and Ultraviolet Radiation Data Centre (WOUDC), an das Network for the Detection of Atmospheric Composite Change (NDACC) und an die Wolrd Meteorological Organization (WMO) übertragen.

Ozonaufstiege seit 1985

Augfrund der geographischen Nähe der Stationen Georg-Forster und Neumayer können die gewonnenen Daten in der Stratosphäre als eine kontinuierliche Zeitserie interpretiert werden. In der Zeit von 1985 bis ca. 2006 ist eine mittlere Abnahme des Ozonpartialdruckes in der Ozonschicht (70 hPa) im antarktischen Frühling (September, Oktober, November) deutlich erkennbar. Diese Ozonabnahme ist eng mit einer Temperaturabnahme gekoppelt. Seit 2006 deutet sich die Erholung des Ozonschicht über Neumayer an. Vergleichbare Trends im antarktischen Herbst (Januar, Februar, März) existieren nicht.

Alle Messungen sind über den Data Publisher for Earth & Environmental Science PANGAEA in monatlicher Granularität frei zugänglich. Sie werden in der Klimaforschung zur Verifikation von Modellen sowie Satellitenmessungen und zur Erfassung von Klimatrends verwendet. Die Suche lässt sich im Advanced Search Modus von PANGAEA leicht zeitlich begrenzen. Über das Data Warehouse von PANGAEA lassen sich gezielt die Ozonmessungen aus einer Liste von Suchergebnissen extrahieren.

Zusätzlich können die Messungen über das Network for the Detection of Atmospheric Composite Change (NDACC) sowie das Station Information System vom Global Atmospheric Watch  (GAWSIS) abgerufen werden.

 

Gesamtübersicht

Zeit-Höhen-Schnitt vom Ozonpartialdruck über Georg-Forster und Neumayer

Jahresübersichten

Alternativer Text
Georg-Forster 1985
Georg-Forster 1989
Neumayer-II 1993
Neumayer-II 1997
Neumayer-II 2001
Neumayer-II 2005
Neumayer-II/III 2009
Neumayer-III 2013
Georg-Forster 1986
Georg-Forster 1990
Neumayer-II 1994
Neumayer-II 1998
Neumayer-II 2002
Neumayer-II 2006
Neumayer-III 2010
Neumayer-III 2014
Georg-Forster 1987
Georg-Forster 1991
Neumayer-II 1995
Neumayer-II 1999
Neumayer-II 2003
Neumayer-II 2007
Neumayer-III 2011
Neumayer-III 2015
Georg-Forster 1988
Georg-Forster und Neumayer-II 1992
Neumayer-II 1996
Neumayer-II 2000
Neumayer-II 2004
Neumayer-II 2008
Neumayer-III 2012
Neumayer-III 2016 (Foto: Alfred Wegener Institut)