Biophysik: in vivo MR Bildgebung und Spektroskopie

AWI-MR-Laboratory
MR-Swimtunnel (Foto: Christian Bock)

Vergleichende Studien zur Anpassungsfähigkeit von Meeresorganismen erfordern spezielle Techniken. Nicht-invasive Methoden wie MR Bildgebung und Spektroskopie erlauben integrative Untersuchungen von der Ganztier- bis zur zellulären Ebene, um Parameter wie Ventilation, Herzkreilslauftätigkeit und den Energiestoffwechsel im Organismus direkt zu verfolgen.

Antarctic eelpout in Aquarium tank
Antarctic eelpout (Foto: Christina Streit)

Bodenlebende Fische wie die antarktische Aalmutter lassen sich in kleinen Aquarien im MR-Tomographen ohne Probleme untersuchen. Beispielhaft sind hier anatomische Schichtaufnahmen von der antarktischen Aalmutter dargestellt.

MRI of antactic eelpout
MRI of antactic eelpout (Foto: Rolf Wittig)

Auf den Aufnahmen lassen sich Kiemen, Gehirn, Leber und Magen deutlich vom Muskel unterscheiden.