Pressemitteilung

Technologietransfer für maritime Software

[27. Juni 2005] 

Alfred-Wegener-Institut und Werum Software & Systems vereinbaren Technologietransfer für Software zur Planung wissenschaftlicher Schiffsexpeditionen.

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung und Werum Software & Systems unterzeichnen am 27. Juni die Vereinbarung zum Technologietransfer für ein Softwareprogramm zur Planung von maritimen Forschungsreisen. Die Unterzeichnung findet an Bord des Forschungseisbrechers Polarstern in Bremerhaven statt.

Mit dem Lizenzabkommen überträgt das Alfred-Wegener-Institut die exklusiven Vermarktungsrechte für das am Institut entwickelte rechnergestützte Reiseplanungsverfahren auf das Lüneburger Softwarehaus Werum. Die technische Pflege und Weiterentwicklung des Programms liegt künftig in der Hand von Werum. Die Nutzergemeinschaft erhält auf diese Weise ein professionell betreutes Software-Produkt. „Schon jetzt hilft die erste, von unserem Ozeanographen Gerd Rohardt entwickelte Version des Programms etlichen Fahrtleitern und Wissenschaftlern, viel Zeit bei der Fahrtplanung einzusparen“, sagt Dr. Eberhard Sauter, Technologietransferbeauftragter des Alfred-Wegener-Instituts. „Auch externe Kollegen sind bereits von der Demo-Version begeistert und freuen sich darauf, dass die Software bald als abgerundetes Produkt inklusive Handbuch und Support allen zugänglich sein wird.“

Die Software PERPLEX® richtet sich sowohl an Reedereien, Logistiker, Fahrtleiter und Wissenschaftler in der Forschungs-Seefahrt, als auch an Anwender in der Offshore-Industrie und Fischerei, die sich mit der Planung und Durchführung von Reisen beschäftigen. PERPLEX® ermöglicht eine umfassende und flexible Planung von Reiserouten, Terminen, Ressourcen, logistischen Bedingungen, Aufgaben und Aktivitäten. In das System sind die langjährigen praktischen Erfahrungen des Alfred-Wegener-Instituts bei der Planung und Durchführung von Forschungsreisen eingeflossen.

„Das heute geschlossene Abkommen über den Technologietransfer gibt uns weitere Impulse für unsere Aktivitäten in der Forschungsschifffahrt“, begründet Dr. Hans Windauer, Mitglied des Vorstands bei Werum, das Engagement des Softwarehauses. „Die Software fügt sich nahtlos in unser Portfolio an Produkten und Lösungen für maritime Anwendungen ein.“

Mit der Vermarktung der Software beabsichtigt Werum, seine geschäftlichen Aktivitäten in der internationalen Forschungsschifffahrt auszuweiten. Das Kerngeschäft im Bereich der maritimen Anwendungen bilden Onboard-Datenmanagementsysteme. Hier hat sich Werum als führender Lieferant für die deutsche Forschungsschifffahrt etabliert. Darüber hinaus realisiert Werum marine Messnetze wie das Umweltmessnetz in Nord- und Ostsee MARNET sowie satellitengestützte Mailsysteme.

Bremerhaven, den 27. Juni 2005

Abo/Share

AWI Pressemeldungen als RSS abonieren




Das Institut

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in den Polarregionen und Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Als eines von 18 Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft koordiniert es Deutschlands Polarforschung und stellt Schiffe wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen für die internationale Wissenschaft zur Verfügung.