Meldungen

Ansprechpartner Kommunikation + Medien
Pressemeldungen als RSS abonnieren

Bürgerengagement

Bremerhaven wird „klimafit“

Zertifikatsverleihung für kommunale Multiplikatoren im Klimaschutz

[12. April 2019] 

Teilnehmende des "klimafit"-Kurses ausgezeichnet: AWI-Mitarbeiterin Renate Treffeisen schulte Bürgerinnen und Bürger in den Themenbereichen Klimawandel und Klimaschutz.

 

 


Polarstern-Expedition

Tauchroboter in antarktischen Gewässern

Heiße und kalte Quellen im Südpolarmeer im Fokus

[11. April 2019] 

Wo Erdplatten aufeinandertreffen, ist die Erde in Bewegung. Eine Expedition mit dem Forschungsschiff Polarstern will diese Aktivitäten im Südpolarmeer näher untersuchen. Im Fokus der Fahrt unter Leitung des MARUM stehen dabei vor allem kalte und heiße Quellen. Zum ersten Mal wird der Tauchroboter MARUM-QUEST im Südpolarmeer eingesetzt.


EU-Projekt

Klimageschichte im Eis

In der Antarktis wollen europäische Forscher wichtige Klimadaten aus den letzten 1,5 Millionen Jahren analysieren

[09. April 2019] 

Klimatische Veränderungen der Vergangenheit: Das Konsortium BE-OI hat drei Jahre lang im Eis der Antarktis nach einem Ort gesucht, an dem sich klimatische Veränderungen am besten analysieren lassen. Die Ergebnisse wurde auf der Tagung „European Geosciences Union“ vorgestellt.


IPBES

Globaler Bericht zum Zustand der Biodiversität

AWI-Wissenschaftler arbeitet an Bericht des Weltbiodiversitätsrats

[03. April 2019] 

AWI-Wissenschaftler arbeitet an Bericht des Weltbiodiversitätsrats. Prof. Dr. Julian Gutt wird am 4. April 2019 bei einer Veranstaltung des Science Media Centers (SMC) als Experte Hintergrundinformationen zur Entstehung des Biodiversitäts-Berichtes liefern.


Arktischer Ozean

Transpolardrift geschwächt – Meereis schmilzt bereits in seiner Kinderstube

Neue AWI-Meereis-Studie offenbart extremes Ausmaß der Meereisschmelze in der Arktis

[02. April 2019] 

Der starke Eisrückgang in der Arktis beeinflusst das Meereis auf seiner Wanderung über den Arktischen Ozean. Wie Forschende des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in einer neuen Studie berichten, erreichen heutzutage nur noch 20 Prozent des Meereises, welches in den flachen, russischen Randmeeren des Arktischen Ozeans entsteht, tatsächlich die zentrale Arktis und begeben sich dort auf die sogenannte Transpolardrift.


Seite