Stellenangebot

Durchsuchen Sie unsere Datenbank nach weiteren attraktiven Stellenangeboten


Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für die Analyse von Feldmessungen in Kombination mit Satellitendaten

Kennziffer: 27/D/Kli
Fachbereich: Wissenschaft
Anstellungsart: Vollzeit
Standort: Bremerhaven

Das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung ist  eine von der Bundesrepublik Deutschland, der Freien Hansestadt Bremen und den Ländern Brandenburg und Schleswig-Holstein getragene Forschungseinrichtung mit rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und über 150 Mio. € Jahresbudget. In einem breiten multidisziplinären Ansatz betreiben wir Polar- und Meeresforschung und leisten dabei im Verbund mit zahlreichen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen einen wichtigen Beitrag zur globalen Umwelt-, Erdsystem- und Paläoklimaforschung.
Die Sektion Meereisphysik des Alfred-Wegener-Instituts befasst sich mit der Rolle des Meereises im Klimasystem. Sie führt vielfältige Feldmessungen zur Untersuchung von Meereis und Schnee in beiden Polarregionen durch. Weitere Schwerpunkte bilden die Entwicklung und Analyse von Satellitenbeobachtungen und numerischer Modelle. Die Erfassung und Analyse der Verteilung der Dicke und anderer physikalischer Eigenschaften von Meereis und seiner Schneeauflag stehen im Fokus vieler Studien.

Im Rahmen unserer Forschungsarbeiten an antarktischem Meereis suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

für die Analyse von Feldmessungen in Kombination mit Satellitendaten. Die Arbeit ist in unterschiedliche nationale und internationale Projekte eingebunden.

Aufgaben:
Im Rahmen der Arbeit soll die Rolle des antarktischen Meereises und seiner Schneeauflage für das Klima- und Ökosystem untersucht werden. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Analyse der Daten auf unterschiedlichen Zeit- und Längenskalen.

Im Detail sollen folgende Arbeiten durchgeführt werden:
•    Analyse manueller und autonomer Messungen von Schnee- und Meereiseigenschaften, insbesondere in Hinblick auf die Energie- und Massenbilanz des Meereises
•    Verarbeitung und Analyse von Satellitenbeobachtungen mit passiven und aktiven Mikrowellensensoren
•    Einsatzplanung und Auswertung autonomer Messsysteme (Bojen) im südlichen Ozean
•    Auswertung bestehender Datensätzen der Schnee- und Meereiseigenschaften von antarktischem Meereis in Hinblick auf ihre zeitliche und räumliche Variabilität
•    Vergleichsstudien zu arktischem Meereis
•    Teilnahme an und/oder Leitung von Feldmessungen auf antarktischem Meereis
•    Betreuung des regelmäßigen Meereisprogramms nahe der Neumayer III Station
•    Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Artikeln
•    Vertretung unterschiedlicher Projekte auf internationalen Workshops und Tagungen
•    Einwerben von Drittmitteln
•    Betreuung von Master- und PhD-Studenten

Voraussetzungen:
Es wird eine abgeschlossene Promotion in den Bereichen Meteorologie, Physik, Fernerkundung, oder Geophysik erwartet. Fachkenntnisse in der Physik des Meereises, Entwicklung und Interpretation von Satelliten-Fernerkundungsdaten mit besonderem Schwerpunkt auf Schneeeigenschaften sind vorteilhaft. Fundierte Kenntnisse in wissenschaftlicher Programmierung (Schwerpunkt Matlab oder python) werden erwartet. Das internationale Umfeld des Projekts erfordert sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, ebenso wie gute Präsentations- und Publikationsfähigkeiten. Der/die WissenschaftlerIn wird in beobachtenden Arbeiten der Sektion Meereisphysik eingebunden. Ein eigenständiges Arbeiten in Projekten wird erwartet. Die Bereitschaft der Teilnahme an mehrwöchigen Forschungsexpeditionen in die Polarregionen wird vorausgesetzt.

Weitere inhaltliche Auskünfte zur Stelle erhalten Sie bei Dr. Marcel Nicolaus (marcel.nicolaus@awi.de).

Die Stelle ist bis zum 31. Dezember 2019 befristet. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD-Bund), die Vergütung ist bis zu Entgeltgruppe 13 möglich und erfolgt gemäß individueller Qualifikation, Erfahrung und übertragenen Tätigkeiten. Der Dienstort ist Bremerhaven.

Wir bieten ein multidisziplinäres internationales und spannendes Arbeitsumfeld mit flexibler Arbeitszeit, modernstem Forschungsequipment und einer erstklassigen Infrastruktur. Das AWI strebt die Erhöhung der Anzahl der Mitarbeiterinnen mit Hochschulqualifikation an und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt. Über verschiedene Maßnahmen wird gezielt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert. Aufgrund unserer familienbewussten Personalpolitik wurde uns das Zertifikat zum Audit „Beruf und Familie“ verliehen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Tätigkeitsnachweise) unter Angabe der Kennziffer 27/D/Kli bis zum 23. Februar 2017 auf dem Postwege an: Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Personalabteilung, Postfach 120161, 27515 Bremerhaven oder per E-Mail (alle Unterlagen in einer PDF-Datei kombiniert) an: personal@awi.de.


expedition tomorrow

Allgemeine Informationen

Wir betreiben in einem breiten multidisziplinären Ansatz Polar- und Meeresforschung und leisten dabei im Verbund mit zahlreichen universitären und außeruniversitären Forschungsinstituten einen wichtigen Beitrag zur globalen Umwelt-, Erdsystem- und Paläoklimaforschung.

Logo audit berufundfamilie