Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS125 (02.04. - 29.04.2021)

Die Polarsternsternreise PS 125 beginnt am 2.April 2021 in Port Stanley auf den Falklandinseln. Dort findet ein großer Austausch von Wissenschaftlern und Schiffsbesatzung statt. Um einen sicheren Austausch im Hinblick auf die Pandemielage zu erreichen, sind alle Besatzungsmitglieder und der Vertreter des AWI sowie die Mitarbeiter des DWD zuvor in einer zweiwöchigen Quarantäne gewesen. Die Anreise zu den Falklandinseln erfolgt wieder wie beim Austausch zu PS 124 mit einem Charterflug der Lufthansa nonstop von Hamburg nach Mount Pleasant. Alle aussteigenden Wissenschaftler und Besatzungsmitglieder kehren in umgekehrter Richtung nach Deutschland zurück.

Die Reise PS 125 ist eine knapp vierwöchige Transitreise von Port Stanley nach Bremerhaven. Polarstern wird die Falklandinseln 2. April verlassen und am 29. April in Bremerhaven einlaufen. Ursprünglich waren kleinere wissenschaftliche Programme während der Reise geplant, die aber alle bedingt durch die weltweite erschwerte Pandemielage gestrichen wurden, so dass es eine reine Überfahrt ohne wissenschaftliche Programme sein wird. Auch das Programm der POLMAR Studenten, die in Las Palmas einsteigen sollten, wurde aus diesen Gründen abgesagt.

An Bord befinden sich neben den beiden Mitarbeitern des Deutschen Wetterdienstes nur ein Vertreter des AWI in der Funktion des Fahrtleiters.

PS124 - Wochenbericht Nr. 8 | 22. - 28. März 2021

Unsere Langzeit-Meeresobservatorien

Abb. 1: Skizze einer PS124-Verankerung. CTD: conductivity, temperature, depth.
[29. März 2021] 

Das südliche Weddellmeer beheimatet den Filchner-Ronne-Eisschelf (FRIS). FRIS ist der größte (per Volumen) schwimmende Eisschelf der Erde und deshalb ein wichtiger Bestandteil des Antarktischen Eisschildes und somit enorm wichtig für das globale Klimasystem und den Meeresspiegel.


PS124 - Wochenbericht Nr. 7 | 15. - 21. März 2021

Die Biogeochemie der Wassersäule

Abb. 1: Porenwasser wird aus Sedimentkernen extrahiert und auf seine chemische Zusammen-setzung des Porenwassers untersucht. Aus den Daten lassen sich Stoffflüsse in die Wassersäule berechnen.
[22. März 2021] 

Das Südpolarmeer ist in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Es ist mit seinen Eisformationen und seiner Tierwelt nicht nur faszinierend schön, sondern für das Klima unserer Erde auch eine besonders wichtige Region.


PS124 - Wochenbericht Nr. 6 | 8. - 14. März 2021

Bilder vom Meeresboden

Abb. 1: Das Ocean Floor Observation and Bathymetry System (OFOBS) wird von Polarsterns A-Frame aus ausgesetzt
[15. März 2021] 

Ein Großteil der während PS124 durchgeführten Arbeiten, konzentriert sich auf den Einsatz und die Bergung von Sensoren und Geräten, die uns ein besseres Verständnis der Charakteristiken und der Strömungsdynamik des Wassers und des Eises im südlichen Weddellmeer ermöglichen. Dies ist jedoch nicht das ausschließliche Forschungsziel.


PS124 - Wochenbericht Nr. 5 | 1. - 7. März 2021

Forschung im Südpolarmeer

Abb. 1: Das Meereis-Team wartet nach getaner, zwei- bis dreistündiger Arbeit darauf, vom Helikopter mit Ausrüstung und umfangreichem Probenmaterial abgeholt zu werden und zur Polarstern zurückzufliegen.
[08. März 2021] 

Der letzte Wochenbericht befasste sich mit dem Thema Wetter, das zwar grundsätzlich für die Arbeiten aller an Bord von Bedeutung ist; insbesondere aber für diejenigen, die ihre Forschungsarbeiten mit Hilfe der beiden Polarstern-Helikopter durchführen. Auf dieser Expedition wechseln sich zwei Arbeitsgruppen in der Nutzung der Helikopter ab: die Meereis- und die Robbenforscher.


PS124 - Wochenbericht Nr. 4 | 22. - 28. Februar 2021

Guten Abend zum Wetter!

Abb. 1: Versammlung der Sonnenanbeter auf dem Heli-Deck beim ersten Sonnentag dieser Reise
[01. März 2021] 

Wenn Kolleg*innen am AWI die Vor- und Nachteile der beiden Polarregionen abwägen, dann schneidet die Antarktis zumindest beim Wetter meistens besser ab.


Seite