Wochenberichte Polarstern

Die Expedition PS126 (24.05. - 28.06.2021)

HAUSGARTEN – Fortsetzung einer Erfolgsstory

Nach einjähriger „Zwangspause“ aufgrund der MOSAiC-Kampagne werden die ökologischen Untersuchungen am HAUSGARTEN des AWI, des ersten und bislang einzigen marinen Langzeit-Observatoriums in der Arktis, im Rahmen der Polarstern Expedition PS126 wieder aufgenommen. Über 20 Jahre nach dem Start der Untersuchungen am HAUSGARTEN ermöglicht uns die aktuelle Expedition damit unsere Forschungsarbeiten zum Einfluss natürlicher und anthropogen verursachter Umweltveränderungen auf ein arktisches Tiefseeökosystem fortzusetzen.

Darüber hinaus, soll die 5-wöchige Expedition genutzt werden, um Beiträge zu verschiedenen Themen des neuen HGF Forschungsprogramms „Changing Earth - Sustaining our Future" („Erde im Wandel - Unsere Zukunft nachhaltig gestalten") zu leisten. Im Topic 6 “Marine and Polar Life: Sustaining Biodiversity, Biotic Interactions and Biogeochemical Functions” (Subtopics 6.1 “Future ecosystem functionality” und 6.3 “The future biological carbon pump”) des Programms werden die mit steigenden Wassertemperaturen und dem Rückgang des Meereises verbundenen Ökosystemverschiebungen im Pelagial und im tiefen Ozean ermittelt und quantifiziert sowie Rückkopplungsprozesse auf ozeanographische Prozesse untersucht. Im Rahmen des Subtopics 6.4 „Use and misuse of the ocean: Consequences for marine ecosystems“ werden darüber hinaus der Eintrag von Plastikmüll in den Ozean, vertikale Plastikflüsse von der Meeresoberfläche zum Meeresboden und die Wechselwirkungen zwischen Plastik und marinen Organismen untersucht.

Die Expedition soll ferner genutzt werden, weitere Installationen im Rahmen der HGF Infrastrukturmaßnahme FRAM (Frontiers in Arctic marine Monitoring) vorzunehmen. Das FRAM Ocean Observing System wird kontinuierliche Untersuchungen von der Meeresoberfläche bis in die Tiefsee ermöglichen und zeitnah Daten zur Erdsystem-Dynamik sowie zu Klima- und Ökosystem-Veränderungen liefern. Daten des Observatoriums werden zu einem besseren Verständnis der Veränderungen in der Ozeanzirkulation, den Wassermasseneigenschaften und des Meereisrückgangs sowie deren Auswirkungen auf das arktische, marine Ökosystem beitragen. FRAM führt Sensoren in Observationsplattformen zusammen, die sowohl die Registrierung von Ozeanvariablen, als auch physiko-chemischer und biologischer Prozesse im Ozean erlauben. Experimentelle und ereignisgesteuerte Systeme ergänzen diese Beobachtungsplattformen. Produkte der Infrastruktur umfassen hochaufgelöste Langzeitdaten sowie Basisdaten für Modelle und die Fernerkundung.

PS126 - Wochenbericht Nr. 5 | 21. - 27.06.2021

Menschliche Fußabdrücke und ein Résumée

Abb. 3: Eisbedeckung in der östlichen Framstraße
[25. Juni 2021] 

Wie im letzten Wochenbericht angekündigt, wollen wir heute von den Arbeiten einer Arbeitsgruppe an Bord berichten, die sich auf dem Hin- und Rückweg sowie vor Ort, am HAUSGARTEN-Observatorium, mit den Einflüssen menschlicher Aktivitäten beschäftigt.


PS126 - Wochenbericht Nr. 4 | 14. - 21.06.2021

Bodenarbeiten

Abb. 1: Benthische Lebensgemeinschaft in 2500 m Wassertiefe in der östlichen Framstraße.
[21. Juni 2021] 

Wie bereits im letzten Wochenbericht angekündigt, wollen wir heute über die Arbeiten der Benthologen und Biogeochemiker während der Polarstern-Expedition PS126 berichten; ihr Ziel ist es, Lebensgemeinschaften und Prozesse am Tiefseeboden zu untersuchen.


PS126 - Wochenbericht Nr. 3 | 07. - 14.06.2021

Wasserwelten

Abb. 1: Artenvielfalt des marinen Planktons
[14. Juni 2021] 

Wie bereits im letzten Wochenbericht angekündigt, wollen wir heute von den Arbeiten unserer Phytooptiker, Biogeochemiker und Planktologen berichten. Im Mittelpunkt ihrer Untersuchungen stehen die Organismen und Prozesse in der Wassersäule.


PS126 - Wochenbericht Nr. 2 | 31.05. - 07.06.2021

Mit Hoch-Technologie in die tiefe See

Abb. 1: Bergung des autonomen Unterwasserfahrzeugs PAUL
[07. Juni 2021] 

Seit gut einer Woche befinden wir uns nun im eigentlichen Untersuchungsgebiet dieser Expedition, dem LTER (Long-Term Ecological Research) Observatorium HAUSGARTEN in der Framstraße zwischen Grönland und dem Svalbard Archipel.


PS126 - 1. Wochenbericht | 24. - 31.05.2021

Freiheit!

Abb. 1: Endlich! - Es geht an Bord
[02. Juni 2021] 

Endlich ist es so weit: Nach 10 Tagen der Corona-Quarantäne in einem Bremerhavener Hotel durften wir am Pfingstmontag, dem 24. Mai, endlich die notwendige und von allen akzeptierte „Einzelhaft“ beenden und zu unserer Expedition in die Framstraße, die Passage zwischen Grönland und Spitzbergen, aufbrechen.


Seite