Wasserisotope - Analytik - Massenspektrometrie

Drei Finnigan MAT Delta-S-Massenspektrometer werden seit vielen Jahren im Labor für Stabile Isotope am AWI Potsdam für die Wasserisotopen-Analytik (d18O, dD) eingesetzt. Die baugleichen Massenspektrometer wurden mit je zwei Äquilibrationseinheiten (à 24 Probenpositionen) gekoppelt und dienen für isotopengeochemische Analysen von Wasser- und Eisproben. Mit der Äquilibrationstechnik in thermokonstanten Wasserbädern der Firma GFL werden am gleichen Aliquot (ca. 3 ml) die Wasserstoff- und Sauerstoff-Isotopenzusammensetzung von Eis- und Wasserproben gemessen. Eine Mess-Sequenz mit 48 Proben inkl. Standards dauert für H- und O-Isotopenmessungen etwa 2 Tage. Die Wasserisotopen-Analytik ist ein Schwerpunkt im Labor für Stabile Isotope und dient vielfältigen wissenschaftlichen Fragestellungen in der Permafrost-Forschung, Hydrologie, Limnologie, marinen Geochemie und Glaziologie.

Das AWI in Potsdam verfügt über ein sehr umfangreiches Ersatzteillager für diese Art von Massenspektrometern.