Das Labor für stabile Isotopenanalytik forscht in den Polarregionen beider Hemisphären an verschiedenen natürlichen Materialien, wie Wasser, Eis, organischen Material aus Böden und Sedimenten, sowie biogenem Opal (z. B. Diatomeen). Dabei werden die stabilen Isotope des Sauerstoffes, Wasserstoffes, Kohlenstoffes und Stickstoffes gemessen, um die Dynamik von Klima- und Umweltveränderungen in polaren Breiten (Arktis und Antarktis) zu rekonstruieren. Das Labor ist mit folgenden Geräten und Peripherien ausgestattet:

  • 3 Finnigan-MAT Delta-S-Massenspektrometer: HD, CO2, mit je 2 Äquilibrationseinheiten für H- und O-Isotope.
  • 1 ThermoFisher Delta-V-Advantage-Massenspektrometer: CO2, N2, mit Conflo-IV und Flash EA 2000 Autosampler für C- und N-Isotope.
  • 1 PDZ Europa Scientific 20/20-Massenspektrometer: O2, mit eigener Laserfluorinierung (mit BrF5) für O- Isotope in Silikaten.
  • 1 Picarro L2120i Cavity RingDown-Spektrometer mit A0213-Induktionsmodul (IM) für H- und O-Isotope (in Feststoffen).
  • 1 Picarro L2130i Cavity RingDown-Spektrometer mit A0101 Autosampler und A0211 Vaporizer für H- und O-Isotope (in Wasser).
  • 1 Picarro L2140i Cavity RingDown-Spektrometer mit eigenem Standardgeber-Modul für H- und O-Isotope (in Wasserdampf); auf Samoylov Island, Sibirien (seit 2015).

 

Link: /expedition/labore/stabile-isotopenlabor.html

 

 

Leitung
Dr. Hanno Meyer

Technische Mitarbeiter
Lutz Schönicke
Mikaela Weiner