Nunataryuk

Die meisten menschlichen Aktivitäten in der Arktis finden entlang der Permafrostküste statt. Diese Küsten haben sich zu einem der dynamischsten Ökosysteme auf der Erde entwickelt, weil sie durch das Auftauen von Permafrost rasch verändert werden: Veränderungen, die die reiche Artenvielfalt bedrohen, Druck auf die dort lebenden Gemeinschaften ausüben und zur Gefährdung des globalen Klimasystems beitragen.

NUNATARYUK ist ein H2020-Projekt, das die Auswirkungen des Auftauens von Küsten- und Unterwasser-Permafrost auf das globale Klima untersucht und gezielte und gemeinsam gestaltete Anpassungs- und Abmilderungsstrategien für die arktische Küstenpopulation entwickelt. NUNATARYUK bringt weltweit führende Spezialisten für Naturwissenschaften und Sozioökonomie zusammen, um:

(1) ein quantitatives Verständnis für die Umwandlung und die Flüsse von organischem Material zu entwickeln, welches beim Auftauen von Küsten- und Unterwasser-Permafrost freigesetzt wird;

(2) zu beurteilen, welche Risiken durch das Auftauen von Permafrost an der Küste, der Infrastruktur, den indigenen und lokalen Gemeinschaften und der Gesundheit der Menschen sowie durch die Verschmutzung entstehen;

(3) dieses Verständnis zu verwenden, um die langfristigen Auswirkungen von Permafrosttauen auf das globale Klima und die Wirtschaft abzuschätzen.

NUNATARYUK wird von einem Stakeholder-Forum mit Vertretern der arktischen Küstengemeinden und indigenen Gesellschaften geleitet, das ein gemeinsames Engagement der Gemeinschaft und einen Mechanismus für die Entwicklung und Anwendung innovativer, evidenzbasierter Interventionen schaffen soll, um die nachhaltige Entwicklung der Arktis zu ermöglichen.

 

Partner:

1 ALFRED-WEGENER-INSTITUT HELMHOLTZ-ZENTRUM FUER POLAR- UND MEERESFORSCHUNG Germany

2 STOCKHOLMS UNIVERSITET Sweden

3 STICHTING VU Netherlands

4 CENTRE NATIONAL DE LA RECHERCHE SCIENTIFIQUE CNRS France

5 UNIVERSITE LAVAL Canada

6 MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER WISSENSCHAFTEN EV Germany

7 OULUN YLIOPISTO Finland

8 DANMARKS TEKNISKE UNIVERSITET Denmark

9 NORDREGIO Sweden

10 Stefansson Arctic Institute Iceland

11 UNIVERSITÄT WIEN Austria

12 BGEOS Austria

13 CONSIGLIO NAZIONALE DELLE RICERCHE Italy

14 UNIVERSITETET I OSLO Norway

15 INSTITUTO DE GEOGRAFIA E ORDENAMENTO DO TERRITORIO DA UNIVERSIDADE DE LISBOA Portugal

16 INTERNATIONALES INSTITUT FÜR ANGEWANDTE SYSTEMANALYSE Austria

17 UNIVERSITÄT HAMBURG Germany

18 UNIVERSITE LIBRE DE BRUXELLES Belgium

19 NORGES TEKNISK-NATURVITENSKAPELIGE UNIVERSITET NTNU Norway

20 UNIVERSITE DE VERSAILLES SAINT-QUENTIN-EN-YVELINES. France

21 STIFTELSEN GRID ARENDAL Norway

22 NORDURSLODAGATTIN EHF Iceland

23 Natural Resources Canada - Geological Survey of Canada Canada

24 INFORMUS GMBH Germany

25 ACRI-HE France

26 UNIVERSITE PIERRE ET MARIE CURIE - PARIS 6 France

27 HELMHOLTZ ZENTRUM POTSDAM DEUTSCHES GEOFORSCHUNGSZENTRUM GFZ Germany

28 Kommune Kujalleq Greenland

Projektdaten

KontaktLeena-Kaisa Viitanen 
Telegrafenberg A43
14473 Potsdam

Websitein Arbeit
Projektlaufzeit01.11.2017 - 30.10.2022
FördererEU Horizon 2020
FördernummerTBA
LeitungProf. Dr. Hugues Lantuit
StellvertretungLeena-Kaisa Viitanen
Funktion des AWI
im Projekt
Projektleitung
Beteiligte (AWI)

Dr. Paul Overduin
Dr. Michael Fritz

Beteiligte (extern)TBC
Abteilung (AWI)Periglazialforschung