Forschungseinheit 4 (Thema 4)

Transfer zwischen Forschung und Gesellschaft: Produkte, Werkzeuge und Klimaservice

Klima und andere Umweltveränderungen beeinflussen marine Systeme sowie die Polar- und Küstenregionen erheblich und stellen damit große gesellschaftliche Herausforderungen dar. Viele der damit zusammenhängenden politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen, die heute getroffen werden, haben einen großen Einfluss auf unsere zukünftige Wirtschaft und unseren Lebensstil. Hier benötigen Entscheidungsträger zusätzliche fachkundige Beratung zur Einbeziehung von Fachwissen in klimapolitische Entscheidungsprozesse, um vom Bewusstsein zum Handeln überzugehen.

Die übergreifenden Fragen der Forschungseinheit 4 sind, wie man das Wissen, das im Rahmen von PACES II erworben wird, besser vermitteln kann, um gesellschaftliche Bedürfnisse zu erfüllen und mit welchen Methoden derartige Dialoge nachhaltig zwischen der Wissenschaft, der Öffentlichkeit und spezifischen Stakeholdern geschaffen werden können. Zu diesem Zweck werden in Forschungseinheit 4 dedizierte Produkte und Aktivitäten entwickelt, um die Stakeholder zu informieren und ihre Einbindung in die Wissenschaft am AWI, die Entwicklung neuer Forschungsfragen sowie die Aufbereitung von Ergebnisse zu verbessern. Unsere Produkte und Aktivitäten schließen den zweimal jährlich stattfindenden arktischen Dialog mit verschiedenen Bundesministerien ein, die Entwicklung eines Informations- und Datenportals über Meereis (meereisportal.de) sowie die Entwicklung von Daten-Assimilierungssystemen für Vorhersage-Systeme.

Darüber hinaus konnten wir das Verständnis für institutionelle und individuelle Verantwortung für den Wissenstransfer in Grundlagenforschungseinheiten vertiefen, z. B. über die internen Ausschreibungen für die Wissensplattform Erde & Umwelt (ESKP) auf ESKP@AWI.

Sprecher: Klaus Grosfeld

Beteiligte Sektionen

Besondere Gruppen

Workpackages

WP 1: Operationelle Analyse und Vorhersage

Mission statement: Develop preoperational systems for environmental conditions in the Arctic Ocean and the North Sea based on the integration of observations and modelling and provide data products of synoptic analyses and short-term forecasts.

Principal Investigator: Lars Nerger

WP 2: Aufbereitung von Forschungsdaten zu verbesserten Datenprodukten

Mission statement: Societal groups are provided with improved technology for a simple access to complex data and information extracted from computer models and observations produced and aggregated in coastal and polar marine research. 

Principal Investigator: Stephan Frickenhaus

WP 3: Bereitstellung von Information – Erweiterung von Wissen und Klimaservice

Mission statement: This work package provides a structure to enable scientific knowledge of coastal and polar issues in the public. People’s perception and understanding of this knowledge are analysed, research results are assessed and adaptable information products for stakeholders based on scientific insights from global to regional scales are developed.

Principal Investiagtor: Gesche Krause