Veranstaltungshinweis

REKLIM stellt auf Umwelt-Schau des Bundespräsidenten aus

Helmholtz-Verbund zeigt in Berlin erfolgreiche Web- und Schulprojekte
[02. Februar 2016] 

Der vom Alfred-Wegener-Institut koordinierte Helmholtz-Verbund für Regionale Klimaänderungen (REKLIM) ist einer von 190 ausgewählten Ausstellern auf der 5. Woche der Umwelt - einer Umwelt-Schau des Bundespräsidenten und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die Veranstaltung findet am 7. und 8. Juni 2016 im Berliner Schloss Bellevue statt und stellt Tausenden geladenen Gästen das Thema Umweltschutz und die damit verbundenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Chancen vor.

Aufnahme von den Dreharbeiten für gemeinsame Medienprojekt mit den Studierenden der DEKRA Hochschule in Berlin.
Aufnahme von den Dreharbeiten für gemeinsame Medienprojekt mit den Studierenden der DEKRA Hochschule in Berlin. (Foto: DEKRA Hochschule)

Das REKLIM-Team wird an diesen beiden Tagen den Besuchern sein Projekt: Wissenschaft und Gesellschaft im Dialog: Praxisbeispiele aus dem Projekt „Regionale Klimaänderungen“ vorstellen. Dazu gehören zum Beispiel der Dürre- und Klimamonitor sowie die Wissensplattform meereisportal.de, welche im vergangenen Jahr vom Land der Ideen ausgezeichnet worden war. Außerdem zeigen die Klimaforscher gemeinsam mit Studierenden der DEKRA Hochschule Berlin Dokumentarfilme zu ausgewählten Forschungsthemen des Verbundes, die im Rahmen eines gemeinsamen interdisziplinären Medienprojektes entstanden sind. Zu sehen sein werden zudem eine Rauminstallation und Zeichnungen zum Thema Permafrost, welche von Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule Hamburg-Wilhelmsburg angefertigt wurden.

Das REKLIM-Team wird einer von 190 Ausstellern aus Deutschland und der Schweiz sein, die sich im Schlosspark zu den Fachthemen Klimaschutz, Energie, Ressourcen, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr, Bauen und Wohnen präsentieren werden. Parallel zu der Ausstellung wird es ein hochkarätiges und vielfältiges Vortrags- und Diskussionsangebot geben. Auf der Hauptbühne werden Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in moderierten Diskussionsrunden zu den Schwerpunktthemen diskutieren. Ergänzend werden zudem 70 bis 80 Fachforen zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen mit rund 400 Experten angeboten.

Eine Teilnahme an der Umwelt-Schau des Präsidenten ist nur auf Einladung möglich. Wer sich für die Veranstaltung interessiert und teilnehmen möchte, wendet sich bitte an die AWI-Ansprechpartnerin Dr. Renate Treffeisen (Kontakt in der rechten Spalte). Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es im Internet unter: www.woche-der-umwelt.de

Kontakt

Wissenschaft

Klaus Grosfeld
+49(471)4831-1765
Klaus.Grosfeld@awi.de

Renate Treffeisen
+49(471)4831-2145
Renate.Treffeisen@awi.de

Pressestelle

Sina Löschke
+49(471)4831-2008
Sina.Loeschke@awi.de

Weitere Infos

Weitere Seiten

» Reklim